Alle Beiträge von regina

FroBo live vom Palmsonntag (5. 4. 2020)

Liebe Freunde in unseren Pfarrgemeinden St. Elisabeth, St. Florian, St. Thekla und Wieden-Paulaner

… in unserer gemeinsamen Pfarre zur Frohen Botschaft!

 

Wir ziehen dieser Tage mit Jesus ein in die Stadt unseres Lebens (Palmsonntag), erleben, dass er uns dient und sich uns aktuell schenkt (Gründonnerstag), gehen mit ihm in das Leiden und Sterben (Karfreitag), um letztlich mit ihm zum Leben aufzuerstehen (50 Tage Ostern) – Halleluja!

 

Eine Karwoche in so noch nie dagewesener Form erwartet uns. Normal feiern wir die zentralen Ereignisse in wirkmächtigen, großen Gottesdiensten – heuer wird der größte Gottesdienst am Ort von 5 Menschen getragen.

ABER: Wir haben andere Formen, wo gemeinsames Beten zum Klingen kommt:

*) Im Feiern zu Hause – Anknüpfungspunkte, Anregungen und mögliche Feierabläufe finden sich anbei…

Hauskirche Hl. Woche

*) Im Mitfeiern unserer im Internet gestreamten Gottesdienste: so wird der kleine Kreis von 5 Feiernden am Ort zur großen Kathedrale vieler Mitfeiernder…

*) Im Mitfeiern von Gottesdiensten, die via TV oder Radio übertragen werden…

*) … oder eben in noch anderen Formen. Das Schöne: „Christus ist auferstanden und wir mit ihm!“ – auch wenn die Formen des dies Feierns gerade sehr eigenartig laufen.

 

Vielleicht sind da aber auch (wie immer in Krisen) große Chancen verborgen:

… vielleicht lernen wir neu, im Kleinkreis der Familie zu beten/reden/feiern,

… vielleicht lerne ich in meinem Allein-Sein, dass ER genau das mit mir erlebt – und dennoch zu Lebensfülle kommt,

… vielleicht zeigen sich im Feiern als „Hauskirche“ neue Dimensionen,

… vielleicht steigt das G’spür, dass so vieles keineswegs selbstverständlich ist – und wir nach und nach (nach Beendigung der Corona-Einschränkungen) das neue Erwachen des Lebens & Miteinanders ganz neu genießen können,

… vielleicht können wir uns viele der dieser Tage so oft aufblitzenden Zeichen der Zuwendung oder Verbundenheit in den Alltag „danach“ mitnehmen;

…. – oder in anderen Bereichen!

 

Für all dies: Gesegnete Tage des Bedenkens, Erlebens und Feierns!

Dazu folgende Anregungen und Angebote aus unserer Pfarre:

Unsere Pfarre in der Corona-Zeit: Weiterhin:

Unsere Kirchen sind für Euch geöffnet – immer wieder Seelsorger/innen oder andere auch bewusst dort (siehe Pfarrhomepage HIER bzw. unten bei den Pfarrgemeinden)!

 

Zentral wichtig: Wir sind für Euch da! Wir ziehen uns jetzt nicht zurück und sperren zu, sondern wollen um so mehr aktiv werden. Es sind schon etwa 250 Menschen, die wir halbwegs regelmäßig im „Netz der Kommunikation“ mit Anrufen etc. begleiten. Wer meint, dass jemand in der eigenen Umgebung Gespräch / Kontakt / Hilfe braucht (oder selbst sich hier etwas wünscht) à Netzwerk der Beziehungen

         Allgemein ist sehr große Freude über die Kontakte spürbar – und (was ja erfreulich ist): Fast alle der älteren Personen haben jemanden, der für sie einkauft: Familienmitglieder und viele auch Nachbarn und Menschen aus ihrem Wohnhaus. Hausgemeinschaft wird derzeit vielfach gelebt! Aber: Das Gespräch fehlt oft – da sind wir gefragt…

 

Alle Infos und Info-Drehscheibe: Pfarrhomepage https://Pfarre.zurFrohenBotschaft.at, sowie unser Pfarrbüro: Tel: 01 / 505 50 60 (bei evtl. Anrufbeantworter bitte Nachricht hinterlassen – wir rufen verlässlich zurück) bzw. eMail Pfarre@zurFrohenBotschaft.at

 

Wochentagsmessen: Täglich wird ein „Pfarrmesse“ für alle Anliegen der Pfarre gefeiert. Sorgen & Bitten, die einfließen sollen à Bitte unter www.wir-beten.at Dein Gebetsanliegen kundtun!

Die (notwendigermaßen leider unter Ausschluss der physischen Anwesenheit der Öffentlichkeit gefeierten) Messen finden sich HIER unter „Pfarrgottesdienst“

 

Viele Angebote gibt’s auf unserer „corona-aufgerüsteter“ Pfarrhomepage https://Pfarre.zurFrohenBotschaft.at, darunter

*) News: Mit allen aktuellen Infos, darunter auch die FroBo-Videos von Pfarrer Gerald (Stellungnahme zu aktuellen Themen) – ab dieser Tage auch mit Einführungen zu den Liturgischen Feiern dieser Tage“

neu: *) Kinder in der Coronazeit HIER: mit Kindergottesdiensten für zu Hause, der Aktion „Schick uns dein Osterbild“, Bilder zum Anmalen, Video-Clips „Emil für Kinder“, Bibelstellen für Kinder etc.

*) Täglicher Videoimpuls HIER

*) Kirchenöffnungszeiten HIER

*) Gottesdienste HIER

*) Gespräch / sonstige Hilfe HIER

*) Pastorale Hilfestellungen / Gebetsangebote HIER

*) Spannende Links / Anregungen HIER

 

Kar- & Osterliturgie:

Willkommen, dass wir Kar- & Osterliturgie feiern – wenn auch heuer anders:

 

Grundlinien:

Anbei ein Folder „Heilige Woche: Gebet und Gottesdienst zu Hause“ (liegt auch in den Kirchen zur Mitnahme auf): Willkommen, die Tage als Hauskirche zu feiern.

Darin gibt es vielfältige Anregungen, als Familie, Kleinstgruppe, oder aber auch allein an jedem der wichtigen Tage eine eigen Feier zu machen: Bibel-Hinweise, Segenstexte, Gespräch-Impulse, Grund-Deutungen…!

Ausgearbeitete Gottesdienst-Entwürfe (Netzwerk-Gottesdienste) finden sich unter www.netzwerk-gottesdienst.at: Dort jew. ein Gottesdienst-Entwurf für Erwachsene (als Konzept, wie auch als Feierheft) und ein Mal für Familien.

Gute Anregungen finden sich auch in einem Feierheft für alle wichtigen Kar- & Ostertage, herausgegeben von der Kirchenzeitung „Der Sonntag“; es lässt sich HIER downloaden.

Ein gutes Zeichen der Verbundenheit: Wenn Ihr feiert und betet – stellt eine Kerze ins Fenster!

 

Mitfeiern in den Pfarr-Gottesdiensten – dazu die Vorbemerkung: Wir haben nicht den Anspruch auf perfekte Gottesdienst-Übertragungen mit jeglichem optimierten Detail, sondern den Charme des persönlichen:

Engagierte unserer Pfarrgemeinden versuchen gemeinsam, eine möglichst vertraute Form des gemeinsamen Feierns als Pfarre für viele zu eröffnen; Fehler werden passieren – wichtig ist, dass Gottes Geist Raum bekommt, kräftig zu wehen!

Und: Natürlich ist (auch diesmal) eine gemeinsame Pfarr-Liturgie ein Kompromiss verschiedener Traditionen unter schweren Einschränkungen (nur 5 Personen dabei, Mitfeier nur entfernt via Streaming): So wird keineswegs alles voll dem je eigenen „Geschmack“ entsprechen – aber es ist auch die Chance, andere Feier-Zugänge/-Elemente kennen zu lernen…

 

Wir feiern „eine Pfarrliturgie in Vielfalt“ – diese wird über Internet gestreamt; d. h.:

*) Palmsonntag (PS), Gründonnerstag (GD), Karfreitag (KF) und Osternacht (ON);

*) je 1 Gottesdienst wird aus je einer anderen Kirche unter Einbindung aller Pfarrgemeinden gestreamt.

*) der jew. zuständige Priester steht vor: PS-Eli: Pfr. Gerald, GD-Thek: Mit-Kaplan P.Gerald SP, KF-Wied: Pfr-Vikar Boris, ON-Flo: Kaplan Albert

*) die 4 weiteren Dienste werden von den 4 Pfarrgemeinden gestellt

*) Liturgie knapp & stringent, manches gekürzt, dafür die Hauptteile tief und in Ruhe gefeiert

*) Zugang wie immer über unsere Pfarrhomepage https://Pfarre.zurFrohenBotschaft.at!

          … oder direkt über die Facebook-Seite unserer Pfarre HIER (Dazu muss man sich nicht bei Facebook anmelden!)

Einfach ein bisschen hinunter scrollen… – eine genaue Anleitung findet sich HIER!

 

Beginnzeiten (Details ad Ablauf: siehe unten):

Palmsonntag: 10 Uhr, St. Elisabeth

Gründonnerstag: 19 Uhr, St. Thekla

Karfreitag: 19 Uhr, Wieden-Paulaner

zusätzlich: 12 Uhr Kreuzweg-Andacht in St. Elisabeth

14:30 Uhr Gebet zur Sterbestunde Jesu in St. Thekla

Osternacht: 20 Uhr, St. Florian

Ostersonntag: 8 Uhr St. Thekla; 9:30 Uhr St. Florian; 11 Uhr St. Elisabeth; 18:30 Uhr Wieden-Paulaner (à Corona-So-VM-Ordnung à so auch Ostermontag und die Folge-Sonntage bis zur Beendigung der Corona-Limitierungen)!

 

Beachte: Leider müssen wir weiterhin darauf achten, dass die Gottesdienste am Ort nur durch einen Kleinstkreis getragen werden – leider keine offene Zugangsmöglichkeit!

Wichtig dazu: Bitte nicht zuschauen, sondern mitfeiern! Liedblätter zum Mitsingen finden sich ebenso auf unserer Pfarr-Homepage!

Eine ergänzende Möglichkeit: In den Tagen davor könnt Ihr jeweils von unseren Kirchen Eucharistische Brot (Hostien) holen – z. B. bewusst zum Kommunizieren im Rahmen einer Mitfeier des Gottesdienstes per Internet zu Hause (an der „richtigen Stelle“). Abholzeiten: siehe unten unter den jew. Pfarrgemeinden.

 

Dazu gibt es eine Spirituelle Hinführung zur Feier per Video-Clip durch Pfarrer Gerald.

 

Möglichkeit 3: Andere Gottesdienst-Übertragungen in Fernsehen und Radio:

         Eine Große Auswahl anbei („Kar- & Ostergottesdienste in TV und Radio“) bzw. HIER!

Darunter: Gottesdienste aus dem Stephansdom:

Palmsonntag 9:30 Uhr – ORF 2

Gründonnerstag 18:15 Uhr – ORF III

Karfreitag 19:15 Uhr – ORF III

Osternacht 20:15 Uhr – ORF III

Ostersonntag 10:30 Uhr – ORF 2

Kar- Ostergottesdienste in TV und Radio

 

Palmsonntag, 5. 4. 2020

Der Tag hat 2 Pole: Den festlich-bewegten Einzug unter Jubelrufen („Hosanna“): Jesus zieht ein in die Stadt unseres Lebens – und: Die Passionsgeschichte, wo der Jubel in den Ruf „Kreuzige ihn!“ umschlägt – und darin der Blick auf IHN, der bis in die Abgründe des Todes mit uns geht!

Anregungen zum Feiern zu Hause – Ausgearbeitete Gottesdienst-Entwürfe HIER (www.netzwerk-gottesdienst.at): 1 x für Erwachsene (als Konzept, wie auch als Feierheft), 1 x für Familien.

 

10 Uhr Palmsonntags-Gottesdienst aus St. Elisabeth gestreamt; der Ablauf:

*) Segnung der Palmzweige hinten in der Kirche samt Evangelium (Mt 21,1-11) des Tages; Prozession zum Hauptaltar

*) Wortgottesdienst mit Lesung (Phil 2,6-11) und Passions-Lesung nach Matthäus in einer in St. Thekla gewachsenen Form mit Rückblicken auf die alten Propheten und gesungenen Psalmen.

Die Passion wurde in den 3 anderen Kirchen intensiv vorbereitet und wird beim Gottesdienst „eingespielt“.

*) Eucharistie & Entlassung

Bitte zur Mitfeier zu Hause vorbereiten: (Palm-)Zweige

 

Segnung Eurer Palmzweige: Im Anhang („Heilige Woche: Gebet und Gottesdienst zu Hause“) findet sich ein Segensgebet – für Eure Feier zu Hause.

Wem die Segnung durch einen Priester wichtig ist: Am Samstag & Sonntag sind wir in unseren Kirchen für kleinsten Segensfeiern (je mit 1 Person oder 1 Familie) bereit (wichtig: Sicherheitsabstand – gemäß Ausgangsbestimmungen!):

St. Elisabeth: Sa 8-10 Uhr (Pfarrer Gerald) und 17-19 Uhr (Kaplan Albert), So 16:30-18 Uhr (Pfarrer Gerald)

St. Florian: Sa 12-13 Uhr (Pfarrer Gerald), So 11-13 Uhr (Kaplan David)

St. Thekla: Sa 16-18 Uhr, So 9-10 + 17-18 Uhr (P. Gerald SP)

Wieden-Paulaner: Sa + So 10-12 + 15-17 Uhr (Pfarrvikar Boris)

Dabei gibt’s die Möglichkeit: *) mitgebrachte (Palm-)Zweige oder Ostersymbole in Kirche zu segnen

*) Weihwasser oder Kommunion mitzunehmen

*) Kurzgespräche zu führen

Gründonnerstag, 9. 4. 2020

Das heutige Feiern wird primär durch 2 Momente bewegt:

1) Fußwaschung: Jesus wäscht seinen Jüngern / heute uns die Füße: Er ist für uns da und gegenwärtig, wo wir einander dienen („Ich habe Euch ein Zeichen gegeben, damit auch Ihr so tut…!“)

2) Eucharistiefeier: Er schenkt sich uns hin – damals, wie heute; in Brot & Wein bleibt er gegenwärtig – mitten unter uns.

 

Anregungen zum Feiern zu Hause – Ausgearbeitete Gottesdienst-Entwürfe HIER (www.netzwerk-gottesdienst.at): 1 x für Erwachsene (als Konzept, wie auch als Feierheft), 1 x für Familien.

19 Uhr Gründonnerstags-Gottesdienst aus St. Thekla gestreamt; der Ablauf:

Anhand der Themenlinie „Jesus du weißt, wie es mir geht.“ dürfen wir dem Mitfühlen Jesu mit unseren Fragen, Freuden und Sorgen feiernd nachgehen.

Nach einem festlichen Eröffnungsteil erinnert die 1. Lesung (Ex 12, 1-8.11-14) an die Grundlage des Mahles Jesu: Das Pascha als bleibendes Zeichen des Befreiungshandelns Gottes. Die 2. Lesung (1 Kor 11,23-26) gibt und Einblick ins letzte Abendmahl, wo Jesus dieses Feiern als Inbegriff seiner Gegenwart stiftet. Das Evangelium (Joh 13, 1-15) erzählt das gleiche Mahl in Johanneischer Tradition anders: Genau an der Stelle des Einsetzungsberichtes zeigt sich Jesus als Dienender in der Fußwaschung: Der Herr ist gleichermaßen in den Eucharistischen Gestalten, wie auch im Dienst an den Mitmenschen gegenwärtig. Meditative Gedanken und Bilder werden dieses Wirken Jesu vertiefen.

In „interaktiven Fürbitten“ sind alle Mitfeiernden zu Hause eingeladen, Gebet für Welt, Anliegen und Sorgen einzubringen (näheres folgt im Live-Stream).

All das Gehörte nimmt jetzt Gestalt an: Die Feier der Gegenwart Jesu in den von ihm gestifteten Mahl: Eucharistie! Mit Brot und Wein tragen wir unsere Wirklichkeit, unser Leben und unsere Welt betend vor Gott, im Lobpreis („Hochgebet“), wo auch der Einsetzung gedacht wird, preisen wir den lebendigen Gott. Im Brechen des Brotes leuchtet das gebrochen Werden Jesu am Kreuz auf: „Gebrochen, um in den Gebrochenheiten des Lebens spürbar da zu sein!“ – um sich in der Kommunion ganz an uns hinzuschenken. Es ist möglich, in den Tagen davor Kommunion von unseren Kirchen für diesen Moment mit nach Hause zu nehmen; oder Ihr bereitet Brot & Wein vor, um an dieser Stelle (zwar nicht Eucharistisch, aber doch in dieser Grundgebärde Jesu mit ihm verbunden) miteinander zu Hause zu teilen.

Dann wird Jesus in die Nacht des Betens hinaus begleitet – in der St.-Thekla-Kapelle werden wir noch etwa eine Viertelstunde mit Jesus wachen und beten: Mit ihm, der sich nach und nach zu seinem JA zum Willen Gottes durchringt…

 

Bitte zur Mitfeier zu Hause vorbereiten: Brot & Wein (Saft)

 

Karfreitag, 10. 4. 2020

Jesus wird zum Tode verurteilt. Er, der nie jemanden verletzt hat, der für Frieden und Gerechtigkeit eingetreten ist, der von der Liebe Gottes gepredigt und sie gelebt hat, ist den Mächtigen ein Dorn im Auge. Sie denken: aus den Augen, aus dem Sinn. Ist er erst tot, ist auch seine Botschaft am Ende; wie sehr sie sich geirrt haben…

Jesus muss sein Kreuz tragen, begleitet nur von ganz wenigen Freunden.

Sogar am Kreuz hängend betet er für seine Peiniger: „Vater vergib ihnen, sie wissen nicht was sie tun“.

Das Befürchtete wird Realität: Das von Gott geschenkte „Leben“ scheint endgültig zu zerbrechen – die Seinen begraben wohl auch alle Hoffnungen mit ihm. Vieles davon kennen wir aus unserem Leben. Durch diese Erfahrung wollen wir mit Jesus mitgehen und darin erleben, dass er mit uns geht.

 

Anregungen zum Feiern zu Hause – Ausgearbeitete Gottesdienst-Entwürfe HIER (www.netzwerk-gottesdienst.at): 1 x für Erwachsene (als Konzept, wie auch als Feierheft), 1 x für Familien.

 

Schon tagsüber gibt es 2 Gebetszeiten, die per Live-Stream einladen mitzufeiern:

12 Uhr Kreuzweg-Andacht in St. Elisabeth, gestaltet durch die Männerrunde der Pfarrgemeinde Wieden-Paulaner à Wo geht Jesus heute seinen Kreuzweg?!

14:30 Uhr Gebet zur Sterbestunde Jesu in St. Thekla – gestaltet durch St. Thekla

 

19 Uhr Die Feier vom Leiden und Sterben Christ aus Wieden-Paulaner gestreamt; der Ablauf:

Gemeinsam wird in Stille mit abgedunkeltem Licht eingezogen – in der „Prostratio“ werfen sie sich vor dem Altar (= Symbol Jesu) hin – schweigend vor dem, was hier geschieht!

Im Wortgottesdienst erinnert die Lesung (Hebr 4,14-16; 5,7-9), wie der Herr mit uns fühlt und leidet, was in der Passion, der Leidensgeschichte nach Johannes (18,1-19,42) zum Höhepunkt kommt. Diese wird wieder von einer anderen Kirche „eingespielt“.

In den „großen Fürbitten“ (in aktualisierter Form) wird – ebenso von anderer Kirche eingespielt – die Welt betend vor Gott gelegt – dann folgt die „Kreuzverehrung“, wo wir ihm Kreuz den verehren, der daran für uns gestorben ist; in 3 Stationen wird es herein gebracht, unser Leben bei ihm hingelegt.

Nach Vater unser und Schlussgebet zieht die Prozession zum Seiten-Altar, dem Platz unseres „Heiligen Grabes“ – und endet offen: Der Tod ist eben keine abgerundete Sache…

 

Karfreitag, 10. 4. 2020

Es ist der Tag der Grabesstille – traditionell ohne Gottesdienst.

Das Böse und der Tod in der Welt scheinen stärker – es hat Jesus Kopf und Kragen gekostet. Das Schweigen und der Tod Jesu sind schwer auszuhalten – die scheinbare „Abwesenheit Gottes“, die wir oft auch in unserem Leben zu spüren glauben, wird anscheinend harte Realität. Wir begehen einen Tag der Stille, der Trauer, ein Anlass darüber nachzudenken, was in unserem eigenen Leben „Kreuz“ oder leblos ist, was in Trümmern liegt und tot ist, was wir eigentlich schon ins Grab gelegt haben oder noch sollten (und im stillen Gebet auch tun können).

Die Erfahrung des Todes ist für alles Weitere nötig.

Auch wenn die Versuchung groß ist, sich mit  Ostervorbereitungen davon abzulenken: Nur wer die Stille des eigenen Grabes zulässt und aushält, kann wirklich Ostern feiern – 3 Tage Todeserfahrung Jesu!

Herzliche Einladung zu einer Grabwache: in unseren Kirchen vorbeizukommen, das eigene Tote in das Grab Jesu quasi hinein dazu zu legen…

 

Osternacht – in der Nacht zum Ostersonntag:

Sa, 11. 4. 2020, 20 Uhr

 

… gestreamt aus St. Florian.

Die Feier beginnt beim Osterfeuer: Verschiedenes „Alte“ wird den Flammen anvertraut, das Feuer gesegnet, die Osterkerze entzündet.

Beim Einzug in die dunkle Kirche – die Osterkerze zieht wie die Feuersäule beim Exodus voraus – wird 3 x „Christus, das Licht!“ („Dank sei Gott!“) besungen. Beim 2. Ruf werden die 3 anderen Osterkerzen (aus St. Elisabeth, St. Thekla und Wieden-Paulaner) entzündet, beim 3. Ruf die Altarkerzen. Das Licht wird im Exsultet festlich besungen – die durch viele Kerzen (wir alle sind symbolhaft in der Kirche mit dabei!) erleuchtete Kirche spiegelt das erleuchtende und belebende Wirken Gottes wider, dies mit dem Lied „Jauchzet dem Herren, der siegreich das Dunkel bezwungen“ (GL 826) zum Klingen gebracht.

Im Licht von Ostern wird in 3 gekürzten Lesungen (Gen 1, Ex 14, Jes 55 – St.-Thekla-Tradition) darauf zurück geschaut, wo Gott immer schon mit seinem Heilswirken die Seinen begleitet hat. Mit dem Gloria strahlen die Lichter auf, die Glocken läuten, in Lesung (Röm 6,3-11), Osterevangelium (Mt 28,1-10) und Predigt wird die Wirklichkeit ausgedrückt: ER ist auferstanden!

Bei diesem Feiern werden die biblischen Lesungen von anderen Orten eingespielt: „Von Wohnzimmer zu Wohnzimmer“.

Bei der Tauffeier erneuern wir unser Taufversprechen – ganz persönlich dürfen wir von Neuem JA zu dem sagen, der uns in Auferstehung und Leben führt – in der Eucharistie kommt dies mit seiner ganzen Kraft zum Klingen.

Bitte zur Mitfeier zu Hause vorbereiten: (eigene Tauf-)Kerze, (evtl. in der Kirche geholtes Weih-)Wasser für die Tauferneuerung.

 

Anregungen zum Feiern zu Hause – Ausgearbeitete Gottesdienst-Entwürfe HIER (www.netzwerk-gottesdienst.at): 1 x für Erwachsene (als Konzept, wie auch als Feierheft), 1 x für Familien.

 

Willkommen, am Samstag in unseren Kirchen (so wie am Palmsonntag – siehe oben) mitgebrachte Kerzen segnen zu lassen bzw. Weihwasser mitzunehmen; oder am Sonntag kleine Osterkerzen aus der Osternacht mit heim zu nehmen; an beiden Tagen ist eine „Speisenweihe“ möglich:

St. Elisabeth: Kar-Sa 8-10 Uhr (Pfarrer Gerald); Oster-So 16-17 Uhr (Pfarrer Gerald)

St. Florian: Kar-Sa 16-18 Uhr (Kaplan David), Oster-So 15-17 Uhr (Kaplan Albert)

St. Thekla: Kar-Sa 16-18 Uhr, Oster-So 16-18 Uhr (P. Gerald SP)

Wieden-Paulaner: Kar-Sa 15-17 Uhr; Oster-So 15-17 Uhr (Pfarrvikar Boris)

 

Ostersonntag, 12. 4. 2020 & Osterzeit:

Fest-Gottesdienste gestreamt aus unseren 4 Gemeinden: 8 Uhr St. Thekla; 9:30 Uhr St. Florian; 11 Uhr St. Elisabeth; 18:30 Uhr Wieden-Paulaner à ab jetzt auf Weiteres wieder die gewohnte Corona-Sonntag-Ordnung à so auch Ostermontag und die Folge-Sonntage (wobei dann Wieden-Paulaner wieder am Samstag Abend gefeiert wird).

 

Am Ostersonntag mittags werden nach dem festlichen 12-Uhr-Läuten musikalische Osterklänge von unseren Kirchtürmen erschallen.

Auch am Ostermontag: 18:30 Uhr Wieden-Paulaner (So abends); 8 Uhr St. Thekla; 9:30 Uhr St. Florian; 11 Uhr St. Elisabeth;

… und dann folgen 50 Tage Österliches Feiern (die Osterzeit rundet sich im Pfingstsonntag ab)!

 

Weiters aus diesen Tagen in der Pfarre:

Vergangenen Dienstag war im ORF II (Kreuz und Quer) unter dem Titel „Kehrtwende – Leben auf Anfang“ ein (toll gelungener) Beitrag über unseren Kaplan Albert – vollständig noch bis Dienstag nachzusehen HIER (die Ausschnitte über Kaplan Albert zusammengeschnitten auf Dauer HIER)!

 

Der strukturelle Alltag (Büro-Alltag) läuft, die Leitungs-Teams (Krisenstab, GLT-Eli, GLT-Flo und GLT-Thek, sowie das Pastoral-Team) arbeiten regelmäßig in Video-Konferenzen. Corona-Bedingt ist der Finanz-Jahresabschluss 2019 noch nicht fertig – daher wurde der Vermögens-Verwaltungs-Rat (VVR) diese Woche verschoben.

 

In der Karwoche entfallen die Caritas-/Sozial-Sprechstunden – Gründonnerstag & Karfreitag ist unser Pfarrbüro geschlossen – auch die Nachmittags-Bürostunden entfallen während der Corona-Krisen-Zeit.

 

Anlässlich seines 85. Geburtstages hat P. Pius SP ein Interview gegeben – nachzulesen HIER!

 

Kommunion für Kranke/Ältere zu Hause: Willkommen, dass Ihr für Eure Kranken und älteren Familienmitglieder Krankenkommunion mit nach Hause bringt. Ein Faltblatt „Feier der Krankenkommunion“ bekommt Ihr mit – und wunderbar, wenn Ihr dann zu Hause Communio (Gemeinschaft: mit IHM und untereinander) feiert.

Kommunion kann in unseren Kirchen geholt werden, sobald pfarrlicherseits jemand (siehe unten bei den Pfarrgemeinden-Infos) anwesend ist.

 

Projekt Ostergrüße: In den letzten Tagen waren etwa 50 Personen unserer Pfarre mit dabei, handschriftliche Ostergrüße für etwa 1.600 (großteils nicht im Pfarrleben präsente) Christ/inn/en im Gebiet unserer Pfarre zu schreiben. Dieser Tage werden sie möglichst persönlich verteilt, alle übrig bleibenden am Dienstag per Post verschickt, sodass sie spätestens am Gründonnerstag einlangen (weil auch Feiervorschlage für diese Tage darin sind). Vielen Dank allen, die mitgewirkt haben!

 

Die Mess-Kollekten entfallen durch diese Wochen – was uns als Pfarrgemeinden große finanzielle Einbußen beschert – wer hier bereit ist zu spenden à Bitte auf’s Pfarrkonto (IBAN AT23 2011 1000 0318 8140).

Wesentlicher aber noch: Als Osterkollekte wollen wir uns der Coronaproblematik widmen – zur Unterstützung für Menschen, die in dieser Zeit massiver leiden müssen als die meisten von uns. Von allen Erträgnissen gehen

50% an den Caritas-Corona-Nothilfe-Fonds, um Menschen in Österreich unbürokratisch zu helfen; sowie

50% an das Flüchtlingshilfe-Projekt Griechenland (wo der Ausbruch der Corona-Epidemie gerade beginnt).

Eine große Bitte insbesonders an alle, deren Arbeitsplatz gesichert ist, die Einkommen & Auskommen haben, die sich weder um Mittagessen noch Hygiene drastische Sorgen machen müssen – denen es also drastisch besser geht, als vielen anderen, die vom Corona-Virus betroffen sind:

Bitte um Spenden ans pfarrliche Caritas-Konto IBAN AT18 2011 1000 0252 5526.

Infos über beide Projekte unter www.caritas-wien.at (dort auch Direktspendemöglichkeit).

 

Auf Bitten der Caritas-Wien hin wird unsere „Wärmestube für Jugendliche“ („open house“) – selbstverständlich unter den vorgesehenen Hygiene-Maßnahmen – verlängert, jetzt aber 2wöchig am Freitag 10-17 Uhr (10. + 24. 4.; 8. + 22. 5. 2020).

Für die Aktion Familienfasttag der Kath. Frauenbewegung (wo die Fastensuppenessen teils coronabedingt entfallen sind) konnten wir überweisen:

€ 120,00- St. Elisabeth

€ 707,00- St. Florian

€   36,54- St. Thekla

€   60,00- Wieden-Paulaner

€   50,00- Extra-Spende     .

€ 973,54- Gesamtüberweisung unserer Pfarre zur Frohen Botschaft.

 

„Spezial-Infos“ unserer Pfarrgemeinden:

St. Elisabeth:

Unsere Kirche ist ganztags geöffnet; Ansprechpartner in der Kirche:

Palmwochenende: Sa 8-10 Uhr (Pfarrer Gerald) + 15-17 Uhr + 17-19 Uhr (Kaplan Albert),

So 16:30-18 Uhr (Pfarrer Gerald)

         Karwoche: Do 14-16 Uhr, Fr 9-11 + 17-18 Uhr (Kaplan Albert),

nächstes Wochenende: Kar-Sa 8-10 Uhr (Pfarrer Gerald); Oster-So 16-17 Uhr (Pfarrer Gerald)

         à mit der Möglichkeit, bei den Priestern Segnungen (Palmkätzchen, Ostergaben, …) zu feiern.

Der Fairteiler (durch deren Organisation zwischenzeitlich geschlossen) wurde kurzfristig umfunktioniert: Am dortigen „Gabenzaun“ können jederzeit Lebensmittel gebracht und damit wirtschaftlich Bedürftigen zur Verfügung gestellt werden.

 

St. Florian:

Unsere Kirche ist geöffnet: Sa, 12-13 Uhr (Pfarrer Gerald), 17-18 Uhr

         So 11-13 Uhr (Kaplan David), 14-17 Uhr

Mo – Fr 9-11 und 16-18 Uhr (Kar-Fr zusätzlich 19-22 Uhr)

nächstes Wochenende: Kar-Sa 8-12 Uhr + 16-18 Uhr (Kaplan David), Oster-So 11-12 und 15-17 Uhr (Kaplan Albert)

         à mit der Möglichkeit, bei den Priestern Segnungen (Palmkätzchen, Ostergaben, …) zu feiern.

                 

St. Thekla:

Was war:

Diese Woche 2 Gemeinde-Leitungs-Teams (GLT-Thek in Videokonferenz): Es wurde auf die offene Kirche geschaut (ca. 40-50 Personen pro Tag), das Netzwerk der Beziehungen (ca. 30 Leute werden telefonisch kontaktiert, fast alle sind gut versorgt) und die Gottesdienste in St. Thekla in der Karwoche. Weites haben wir über Ersatztermine für die abgesagten Veranstaltungen diskutiert.

Dagmar erklärt die verschiedenen Kinderaktionen im Detail. Heuer wird situationsbedingt kein Heiliges Grab in der Kapelle aufgebaut: Die Anbetung kann in der geöffneten Kirche stattfinden.

Was kommt:

Mo, 6. 4. 2020, 8 Uhr nicht-öffentliche Pfarrmesse mit P. Pius, P. Ignasi und P. Gérald

Di, 7. 4. 2020, 10 Uhr: nicht-öffentliche Pfarrmesse (Seniorenmesse) mit P. Ignasi

Bei den nicht öffentlichen Messen sind alle eingeladen,

sich genau zu dieser Zeit mit ihrem Gebet zu Hause anzuschließen!

Do, 9. 4. 2020: Gründonnerstag

19 Uhr: Messe vom Letzten Abendmahl (Vorsteher: P. Gérald Funwie SP), danach Ölbergandacht und Segnung der Osternachtkerzen. Die Liturgie wird live übertragen (siehe oben)

Fr, 10. 4. 2020: Karfreitag

12 Uhr: Aufstellung des Kreuzes im Altarraum

14:30 Uhr: Gebet zur Sterbestunde Jesu – ebenso im Internet gestreamt.

Sa, 11. 4. 2020: Karsamstag

Im Altarraum wird die Pièta von der Nische links beim Kircheneingang aufgestellt. Abholung der gesegneten Osternachtkerze zu den Öffnungszeiten der Kirche

Oster-So, 12. + Oster-Mo, 13. 4. 2020: Die 8-Uhr-Messe mit P. Gerald SP wird im Internet gestreamt.

Unsere Kirche ist ganztags geöffnet: P. Gerald SP ist am Palmwochenende Sa 16- 18 und Palm-So So 9-10 + 17-18 Uhr da, sowie am St. Thekla: Kar-Sa 16-18 Uhr und Oster-So 16-18 Uhr

         à mit der Möglichkeit, bei P. Gerald Segnungen (Palmkätzchen, Ostergaben, …) zu feiern.

 

Wieden-Paulaner:

Unsere Kirche ist ganztags hinten geöffnet; Di + Do 9-12 Uhr ist Pfarrvikar Boris da (da ist auch das Gittertor ganz offen) – und lädt zu diesen Zeiten auch zu Eucharistischer Anbetung!

Weiters ist Pfarrvikar Boris in der Kirche:

-) am Palm-Wochenende Sa + So 10-12 + 15-17 Uhr, sowie am

 -) nächsten Wochenende Kar-Sa 15-17 Uhr; Oster-So 15-17 Uhr

         à mit der Möglichkeit, bei ihm Segnungen (Palmkätzchen, Ostergaben, …) zu feiern.

Wie jedes Jahr soll auch heuer das Heilige Grab in Wieden-Paulaner („Paulanerkirche“) nicht verwaist bleiben. Daher liegt hinten in der Kirche eine „Dienstliste“ auf, in die Sie sich ½-stundenweise 8-18 Uhr eintragen können.

 

Ich wünsche Euch segensreiche Kartage – und dann ein großes Fest des Lebens!

Euer

Pfarrer Gerald

FroBo live vom 5. Sonntag der Fastenzeit (29. 3. 2020)

Liebe Freunde in unseren Pfarrgemeinden St. Elisabeth, St. Florian, St. Thekla und Wieden-Paulaner

… in unserer gemeinsamen Pfarre zur Frohen Botschaft!

 

Heute das dritte, große Fastensonntags-Evangelium des Johannes: Die Auferweckung des Lazarus; sie ist die Mitte des Johannes-Evangeliums.

Hier erleben wir, dass Jesus das Schicksal der Seinen (unser Schicksal) nicht egal ist, sondern er mitfühlt – er setzt sich hin und weint mit ihnen; wenn auch (lt. Einschätzung der Menschen) sehr spät.

Stark: Jesus setzt sich mitten in unserer jetzigen Situationen uns zur Seite – in all unseren Sorgen und Fragen, in den Momenten, wo wir – in 4 Wänden „eingekastelt“ – diese „hochgehen“, dort, wo wirtschaftliche Existenzängste uns plagen oder der Tag unzählige Stunden zu viel hat…

Und die Fortsetzung ist, dass er Lazarus (uns) neu ins Leben ruft.

Eigentlich ein Osterevangelium (bei Johannes das 7., letzte und wichtigste „Zeichen“, dass Jesus der Erlöser ist – 8. Zeichen = Auferstehung) – und doch schon jetzt datiert. Ich glaube, dass genau das zu unserer jetzigen Situation passt:

Wir sind dieser Tage noch schwer gehemmt – und doch beginnt die Vision & Kraft der Auferstehung in vielen kleinen und großen Momenten ihre Macht zu entfalten. Unglaublich vielfältig ist das, was sich dieser Tage an Hilfsbereitschaft zeigt, wie sehr sich Menschen oft verbunden spüren, einander zulächeln…

„Löst ihm die Binden!“, fordert Jesus auf, um dem zum Leben erweckten Lazarus seine Lebendigkeit erlebbar zu machen. Auferstehung hat längst begonnen – es braucht uns Menschen, um sie erlebbar zu machen.

Und das geschieht ja gerade in diesen Tagen in vielerlei Weise.

Helfen wir weiter mit, dass Ostern, Auferstehung, Leben schon jetzt beginnen erfahrbar zu werden…

Unsere Pfarre in der Corona-Zeit: Weiterhin:

Unsere Kirchen sind für Euch geöffnet – immer wieder Seelsorger/innen oder andere auch bewusst dort (siehe Pfarrhomepage HIER bzw. unten bei den Pfarrgemeinden)!

 

Zentral wichtig: Wir sind für Euch da! Wir ziehen uns jetzt nicht zurück und sperren zu, sondern wollen um so mehr aktiv werden. Es sind schon über etwa 200 Menschen, die wir halbwegs regelmäßig im „Netz der Kommunikation“ mit Anrufen etc. begleiten. Wer meint, dass jemand in der eigenen Umgebung Gespräch / Kontakt / Hilfe braucht (oder selbst sich hier etwas wünscht) à Netzwerk der Beziehungen

         Allgemein ist sehr große Freude über die Kontakte spürbar – und (was ja erfreulich ist): Fast alle der älteren Personen haben jemanden, der für sie einkauft: Familienmitglieder und viele auch Nachbarn und Menschen aus ihrem Wohnhaus. Hausgemeinschaft wird derzeit vielfach gelebt! Aber: Das Gespräch fehlt oft – da sind wir gefragt…

Unsere Netzwerk-Initiative wurde übrigens dieses Woche auch  im ORF-Fernsehen wahrgenommen: Bericht in ORF 2 vergangene Woche, nachzusehen noch bis Dienstag HIER.

 

Alle Infos und Info-Drehscheibe: Pfarrhomepage https://Pfarre.zurFrohenBotschaft.at, sowie unser Pfarrbüro: Tel: 01 / 505 50 60 (bei evtl. Anrufbeantworter bitte Nachricht hinterlassen – wir rufen verlässlich zurück) bzw. eMail Pfarre@zurFrohenBotschaft.at

 

Wochentagsmessen: Täglich wird ein „Pfarrmesse“ für alle Anliegen der Pfarre gefeiert. Sorgen & Bitten, die einfließen sollen à Bitte unter www.wir-beten.at Dein Gebetsanliegen kundtun!

Die (notwendigermaßen leider unter Ausschluss der physischen Anwesenheit der Öffentlichkeit gefeierten) Messen sind:

Mo 8 Uhr St. Thekla
Di  8 Uhr St. Elisabeth – zusätzlich 10 Uhr St. Thekla
Mi      18:30 Uhr St. Florian
Do     18:30 Uhr Paulanerkirche
Fr      18:30 Uhr St. Elisabeth
Sa 8 Uhr St. Florian

… eine Glocke läutet bei Evangelium & während des Einsetzungsberichtes; weitere Infos dazu HIER!

 

Viele Angebote gibt’s auf unserer „corona-aufgerüsteter“ Pfarrhomepage https://Pfarre.zurFrohenBotschaft.at, darunter

*) News: Mit allen aktuellen Infos, darunter auch die FroBo-Videos von Pfarrer Gerald (Stellungnahme zu aktuellen Themen) – ab heute nachmittags auch „Corona – die Strafe Gottes?!?

*) Täglicher Videoimpuls HIER

*) Kirchenöffnungszeiten HIER

*) Gottesdienste HIER

*) Gespräch / sonstige Hilfe HIER

*) Pastorale Hilfestellungen / Gebetsangebote HIER

*) Spannende Links / Anregungen HIER

 

Sonntags-Gottesdienst:

Es ist jetzt DIE Zeit, das Gottesdienst-Feiern neu zu lernen – und zwar zu Hause („Hauskirche“): Wir alle sind Agierende der Liturgie, es ist gemeinsames Tun!

Und wenn jetzt dieser Tage die Höchstform, die Eucharistiefeier/Messe, nicht direkt zugänglich ist, so ist das Feiern in anderer Form eben die Chance dieser Zeit.

Setzte Euch zusammen, legt Euch eine oder mehre der Sonntagsbibelstellen (vorher) zurecht, richtet eine schöne „Mitte“ – und dann z. B.:

*) Kreuzzeichen

*) Eine Runde: jede/r legt vor Gott, was einfach jetzt da ist

*) Gebet

*) Bibelstelle à Infos dazu mit Erklärungen HIER bzw. für Kinder HIER!

*) jede/r sagt, was sie/ihn daran bewegt (ohne Diskussion)

*) Gebet für andere – evtl. auch mit Entzünden von Teelichtern

*) Vater unser

*) Segen – z. B.: Gegenseitige Zusage der Nähe Gottes (einander Kreuzerl auf die Stirn machen – evtl. sogar mit persönlichen, lieben Wünschen…)

Anregungen dazu am FroBo-Video vom Sa, 21. 3. 2020: „Der Sonntag als Feiertag“ – nachzusehen HIER!

 

Zwei Gottesdienst-Entwürfe (Netzwerk-Gottesdienst – ausgearbeitet von den Liturgie- & Bibelreferaten unserer Diözesen) finden sich anbei: 1 x für Erwachsene (als Konzept, wie auch als Feierheft), 1 x für Familien.

Netzwerk-Gottesdienst – 5. Fastensonntag – 29.3.2020

Netzwerk-Gottesdienst – 5. Fastensonntag als Feierheft – 29.3.2020

Netzwerk-Gottesdienst für Familien – 5. Fastensonntag – 29.3.2020

Ein gutes Zeichen der Verbundenheit: Wenn Ihr feiert und betet – stellt eine Kerze ins Fenster!

 

Eine andere Möglichkeit, die heimatliche Sonntag-Feier zu gestalten: Mitfeiern Eures Pfarrgemeinde-Gottesdienstes

So, 29. 3. 2020 – 5. Fastensonntag (beachte: Beginn Sommerzeit = Nacht ist um 1 Stunde kürzer):

Sa 18:30 Uhr Wieden-Paulaner

Liedblatt: 18.30-Uhr-Messe Wieden-Paulaner – Sa,28.3.2020

So 8 Uhr St. Thekla

Liedblatt:8-Uhr-Messe St. Thekla – So,29.3.2020

     9:30 Uhr St. Florian

Liedblatt:9.30-Uhr-Messe St. Florian – So,29.3.2020

    11 Uhr St. Elisabeth

Liedblatt:11-Uhr-Messe St. Elisabeth – So,29.3.2020

    (beachte: die 19 Uhr-Messe entfällt während der Corona-Zeit)

Hier die Fürbitten: 2020_03_29 Fürbitten 5. Fastensonntag, Lj A

à Link dazu und Infos zur Übertragungen auf unserer Pfarrhomepage https://Pfarre.zurFrohenBotschaft.at!

          … oder direkt über die Facebook-Seite unserer Pfarre HIER (Dazu muss man sich nicht bei Facebook anmelden!)

Einfach ein bisschen hinunter scrollen… – eine genaue Anleitung findet sich HIER!

Wichtig dazu: Bitte nicht zuschauen, sondern mitfeiern! Liedblätter zum Mitsingen finden sich im Anhang!

Eine ergänzende Möglichkeit: In den Tagen davor könnt Ihr jeweils von unseren Kirchen Eucharistische Brot (Hostien) holen – z. B. bewusst zum Kommunizieren im Rahmen einer Mitfeier des Gottesdienstes per Internet zu Hause (an der „richtigen Stelle“). Abholzeiten: siehe unten unter den jew. Pfarrgemeinden.

 

Andere Gottesdienst-Übertragungen

Die wichtigste ist wohl jeden Sonntag 10 Uhr im ORF III – Fernsehen!

Dann im Radio jeden Sonntag in Ö2 um 10 Uhr Messe, sowie 10:15 Uhr in Radio Klassik Stephansdom aus dem Stephansdom (wochentags 12 Uhr)

Weiters gibt es vielfältige Übertragungen in Radio und Internet (u.a. mit unserem Bischof Kardinal Schönborn, mit unserem Papst – mit Übersetzung usw.) à Zusammenfassung HIER!

 

Kar- & Osterliturgie:

Die Liturgischen Fest waren im Wesentlichen geklärt und vorbereitet – dann die Info, dass auch während der Karwoche Versammlungsverbot besteht…

In Krisenstab (Pfarr-Leitung-Team mit Gemeindeausschuss-Leitern), Pastoral-Team (alle hauptamtlichen Seelsorger/innen) und einem Treffen der GA-Liturgie-Verantwortlichen samt Video-Stream-Zuständigen haben wir in 3 intensiven Video-Konferenzen diese Woche ein Grundkonzept erarbeitet:

Grundlinien:

Verstärkt wird es Anregungen & Behelfe geben, diese Tage als Hauskirche zu feiern (Gottesdienst-Abläufe & -Anregungen in den Kirchen aufliegend zum Mitnehmen etc.).

Weitere Ideen sind im Stadium des Erarbeitens (auch „Segnung der Palmkätzchen“): Infos im nächsten FroBo live (Palm-So, 5. 4. 2020).

 

Mitfeiern in den Pfarr-Gottesdiensten – dazu die Vorbemerkung: Wir haben nicht den Anspruch auf perfekte Gottesdienst-Übertragungen mit jeglichem optimierten Detail, sondern den Charme des Persönlichen:

Engagierte unserer Pfarrgemeinden versuchen gemeinsam, eine möglichst vertraute Form des gemeinsamen Feierns als Pfarre für viele zu eröffnen; Fehler werden passieren – wichtig ist, dass Gottes Geist Raum bekommt, kräftig zu wehen!

Und: Natürlich ist (auch diesmal) eine gemeinsame Pfarr-Liturgie ein Kompromiss verschiedener Traditionen unter schweren Einschränkungen (nur 5 Personen dabei, Mitfeier nur entfernt via Streaming): So wird keineswegs alles voll dem je eigenen „Geschmack“ entsprechen – aber es ist auch die Chance, andere Feier-Zugänge/-Elemente kennen zu lernen…

 

Wir feiern „eine Pfarrliturgie in Vielfalt“ – diese wird über Internet gestreamt; d. h.:

*) Palmsonntag (PS), Gründonnerstag (GD), Karfreitag (KF) und Osternacht (ON);

*) je 1 Gottesdienst wird aus je einer anderen Kirche unter Einbindung aller Pfarrgemeinden gestreamt.

*) der jew. zuständige Priester steht vor: PS-Eli: Pfr. Gerald, GD-Thek: Mit-Kaplan P.Gerald SP, KF-Wied: Pfr-Vikar Boris, ON-Flo: Kaplan Albert

*) die 4 weiteren Dienste werden von den 4 Pfarrgemeinden gestellt

*) … Zugang wie immer über unsere PfarrhomepageHIER!

Beginnzeiten: Palmsonntag: 10 Uhr, St. Elisabeth

Gründonnerstag: 19 Uhr, St. Thekla

Karfreitag: 19 Uhr, Wieden-Paulaner

zusätzlich: 12 Uhr Kreuzweg-Andacht in St. Elisabeth

                  14:30 Uhr Gebet zur Sterbestunde Jesu in St. Thekla

Osternacht: 20 Uhr, St. Florian

Ostersonntag:  8 Uhr St. Thekla; 9:30 Uhr St. Florian; 11 Uhr St. Elisabeth; 18:30 Uhr Wieden-Paulaner (à Corona-So-VM-Ordnung à so auch Ostermontag und die Folge-Sonntage bis zur Beendigung der Corona-Limitierungen)!

Beachte: Leider müssen wir weiterhin darauf achten, dass die Gottesdienste am Ort nur durch einen Kleinstkreis getragen werden – leider keine offene Zugangsmöglichkeit!

Liturgie knapp & stringent, manches gekürzt, dafür die Hauptteile tief und in Ruhe gefeiert

tagsüber: Spirituelle Hinführung zur Feier per Video-Clip durch Pfarrer Gerald; anschließend: Meditationen zu den Lesungen des Tages/Abends durch verschiedene Personen unserer Pfarre

Dazu die Aktion „Wir – in der Kirche da!“: Einladung an alle, ein Foto oder kalligrafisch gestalteten Namenszug papieren oder elektronisch zu schicken (mit Zustimmung, dass die Bilder im Internet gezeigt werden dürfen) à  werden entweder elektronisch vor/bei/nach Feier eingeblendet oder auf Tafel aufgeklebt (Kollage) und im Feiern sichtbar hingestellt.

          à Bitte bis Do, 2. 4. 2020 abends an Pfarrer Gerald eMailen (Gerald.Gump@zurFrohenBotschaft.at) oder ins Pfarrbüro bringen.

Konkret Palmsonntag, 5. 4. 2020, 10 Uhr Palmsonntags-Gottesdienst aus St. Elisabeth gestreamt; der Ablauf:

*) Segnung der Palmzweige in der Kirche samt Evangelium des Tages; Prozession zum Hauptaltar

*) Wortgottesdienst mit 1. Lesung und Passions-Lesung (wahrscheinlich von außen „eingespielt“ in einer biblischen Bearbeitungsform: Einbau der AT-Lesungen)

*) Eucharistie & Entlassung

 

Projekt Ostergrüße – Bitte um Mithilfe:

Viel Pfarrliches entfällt in diesen Wochen: Sitzungen, Gottesdienste, Treffen u.v.a.m. Nützen wir genau diese Zeit anders! Wir planen eine Groß-Initiative, mit vielen Menschen in Berührung zu treten, die wenig Kontakt mit unserem kirchlichen Leben haben: Corona-Bedingt, oder aber weil die Hauptberührungspunkte gewisse Zeit zurück liegen.

Für viele hunderte (Hoffnung: tausende) Menschen werden gerade adressierte Kuverts & ein Osterbrief des Pfarrers vorbereitet – und ein Blanko-Billett. Wir suchen Leute, die bereit sind, im Namen der Pfarre z. B. an 20 oder 30 Personen einen Ostergruß handschriftlich und sehr persönlich zu schreiben: Die österliche Hoffnung soll von Mensch zu Mensch (auch wenn bis dato nicht bekannt) hinausgetragen werden.

Wer kann sich vorstellen, hier mitzutun? à Bitte möglichst baldige Meldung an PAss Christian (Christian.Kneisz@zurFrohenBotschaft.at) – mit ungefährer Anzahl der geplanten Kartengrüße, die man zu übernehmen bereit ist.

Für alle Gemeldeten:

*) ab Di, 31. 3. 2020: Kuverte samt Blanko-Billett (mit „Gebrauchsanweisung“ & Anregungen) sind im in den Pfarrbüros St. Elisabeth & St. Florian abholbar – können aber auch nach Hause gebracht werden.

*) Bis Fr, 3. 4. 2020: Rückkehr aller Briefe ins Pfarrbüro.

à Dann kommen Anregungen & Infos für die Heiligen Tage ins Kuvert dazu und die Briefe werden möglichst persönlich zugestellt, sonst per Post verschickt, damit sie bis Gründonnerstag einlangen.

Bitte helft mit – möglichst viele von Euch mit möglichst vielen Kartengrüßen:

Es ist DIE Chance, dass wir als Kirche für die da sein können, für die wir gesandt sind!

 

Weiters aus diesen Tagen in der Pfarre:

Was war:

Die Pfarr-Administration arbeitet weiter (teils auch von zu Hause) – der notwendige Alltag ist gut aufgestellt.

Hilfsbedarf (Einkaufen-Gehen etc.) kann gut erfüllt werden (danke an alle Mithelfer/innen – auch an jene, die noch nicht „dran kamen“).

Es gab intensive Video-Konferenzen von

*) Krisenstab (Pfarr-Leitung-Team mit Gemeindeausschuss-Leitern),

*) Pastoral-Team (alle hauptamtlichen Seelsorger/innen) und ein

*) Treffen der GA-Liturgie-Verantwortlichen samt mit dem Video-Stream-Zuständigen

… die Ergebnisse finden sich in diesem Newsletter wieder.

 

In den überfüllten Flüchtlingslagern auf dem griechischen Inseln droht eine Katastrophe inmitten der Covid 19-Pandemie. Das [pfarrnetzwerkasyl.at]Pfarrnetzwerk Asyl, dem wir als Pfarre zur Frohen Botschaft angehören, unterstützt daher – gemeinsam mit ca. 150 kirchlichen und zivilgesellschaftlichen Organisationen aus Österreich und ganz Europa – einen dringenden Appell an die politischen Entscheidungsträger/innen zur Evakuierung der Flüchtlingslager in Griechenland. Die Erklärung HIER!

 

Was kommt:

Am Mo, 30. 3. 2020 hat unser Pfarrvikar P. Pius SP seinen 85. Geburtstag! Lieber P. Pius: Wir freuen uns darauf, gemeinsam mit Dir Gott zu danken und zu feiern, dass wir Dich haben! Es ist nicht – wie geplant – heute möglich à Wir wollen es am So, 28. 6. 2020 nachfeiern (3 Tage nach dem 55. Jahrestag Deiner Priesterweihe!).

Doch jetzt einmal im Namen unserer ganzen Pfarre herzlichste Gratulation an Dich – Gott möge Dir noch viele gesunde und erfüllende Jahre schenken – danke für Deinen schon jahrzehntelangen Dienst für die Menschen; vergelt’s Gott!

 

Fronleichnam – durch das pfarrliche Liturgieteam geplant (Änderung, da der letztjährige, sehr geeignete Feierplatz Phorusgasse durch eine Baustelle heuer nicht möglich ist): Messe 9 Uhr im Hartmannkloster, Prozession Hartmanngasse – Mittersteig – Ziegelofengasse (mit Stationes im Senioren-Haus Wieden und bei St. Thekla) – Wiedner Hauptstraße – Abschluss in St. Florian. Beachte: Beginn der Messe schon um 9 Uhr (wegen Sonneneinstrahlung – jahrelange Erfahrung!) – anders als noch in unserer Pfarrzeitung message4me angegeben! Schlechtwettervariante: Alles in St. Florian

 

Kommunion für Kranke/Ältere zu Hause:

Willkommen, dass Ihr für Eure Kranken und älteren Familienmitglieder Krankenkommunion mit nach Hause bringt. Ein Faltblatt „Feier der Krankenkommunion“ bekommt Ihr mit – und wunderbar, wenn Ihr dann zu Hause Communio (Gemeinschaft: mit IHM und untereinander) feiert.

Kommunion kann in unseren Kirchen geholt werden, sobald pfarrlicherseits jemand (siehe unten bei den Pfarrgemeinden-Infos) anwesend ist.

An langen Tagen: Wie wäre es mit einem Virtuellen Rundgang durch ein Museum?!

Dommuseum Wien                              Dommuseum-Wien-App

Jüdisches Museum Wien               Diözesanmuseum Graz

DomQuartier Salzburg                      Kulturzentrum bei den Minoriten

Vatikanische Museen                         Jüdisches Museum auf Spotify

Digitaler Rundgang durch das Jüdische Museum

„Spezial-Infos“ unserer Pfarrgemeinden:

St. Elisabeth:

Das für ursprünglich Di, 17. 3. 2020 in Kreuz & Quer (ORF 2-Fernsehen) geplante Portrait über unseren Kaplan Albert wird voraussichtlich am Di, 31. 3. 2020 um 22:35 Uhr zu sehen sein (Infos HIER).

Anknüpfend an unsere Fastenzeit-Thematik „Wandlung zum Leben!“ wird die Leitlinie des heutigen Sonntags AUFERWECKUNG ZUM LEBEN sein! à Gottesdienst 11 Uhr wird im Internet gestreamt (siehe oben). Das Liedblatt zum Mitsingen findet sich im Anhang!

11-Uhr-Messe St. Elisabeth – So,29.3.2020

Beim Gemeinde-Leitungs-Team (GLT-Eli) am Mi, 25. 3. 2020 (Video-Konferenz) wurde erneut die mit mittlerweile über 100 Personen „bestückte“ Liste für Telefon-Kontakte geschaut („Netzwerk der Beziehungen“ – siehe oben); gemeinsam wollen wir sie auch in dieser Zeit am gemeinsamen Leben teilhaben lassen.

Zum zweiten Mal am Freitag 18 Uhr: „Wiener Fenster-Chor“: Die breit aufgelegte Idee, um 18 Uhr aus dem Fenster zu singen, wurde bei uns mit religiösen Liedern tieferer Geist eingehaucht; einmal (Fr, 3. 4. 2020, 18 Uhr) gibt’s noch eine Fortsetzung.

Unsere Kirche ist ganztags geöffnet; Ansprechpartner in der Kirche: Do 14-16 Uhr, Fr 9-11 + 17-18 Uhr (Kaplan Albert), Sa 8-10 Uhr (Pfarrer Gerald) + 15-17 Uhr

 

St. Florian:

Im Rahmen unserer Fastenzeit-Gesamtlinie „Eh wurscht – wider die Gleichgültigkeit“ steht heute als Leitlinie an: „Es ist nicht egal, ob ich meine Perspektive Leben oder Tod ist… – Wider Leblosigkeit und Tod!à Gottesdienst 9:30 Uhr wird im Internet gestreamt (siehe oben). Das Liedblatt zum Mitsingen findet sich im Anhang!

9.30-Uhr-Messe St. Florian – So,29.3.2020

Am Di, 24. 3. 2020 war wieder unser Gemeinde-Leitungs-Team (GLT-Flo) in Videoschaltung. Auch hier war das Hauptthema die Sorge um unsere einzelnen Pfarrgemeinde-Mitglieder (wie können wir sie in Kontakt halten – großteils telefonisch – „Netzwerk der Beziehungen“ / siehe oben).

Unsere Kirche ist (wie letzte Woche) geöffnet: So 14-17 Uhr, Mo 8-9 Uhr + 17-18:30 Uhr, Di 8-9 Uhr + 17-18:30 Uhr, Mi 15-17:30 Uhr, Do 8-9 (PAss Evi) + 17-19 Uhr, Fr 15-17:30 Uhr, Sa 17-18 Uhr

 

St. Thekla:

Was war:

Letzten Sonntag gab es erstmalig eine Live-Übertragung der 8 Uhr Messe mit P. Gérald SP im Internet mitzufeiern. Musikalisch begleitet wurde diese Messe von der Orgel und P. Ignasi auf der Panflöte.

Ebenfalls erstmalig als Videokonferenz hat unser Gemeinde-Leitungs-Team (GLT-Thek) sein Treffen abgehalten. Es ging u. a. um eine Evaluierung der Messübertragung, sowie laufende Aktivitäten (offene Kirche, Netzwerk der Beziehungen, Ideen für die Liturgien der Kartage, Video-Kurz-Botschaften im Internet).

Netzwerk der Beziehungen: Mit ca. 30 Personen sind wir in Kontakt

In der geöffneten Kirche waren am Donnerstag unsere jungen Piaristen P. Gérald und Fr. Ratheesh 17:30-19 Uhr anwesend. P. Gérald SP erzählt: „An beiden letzten Donnerstagen wurde der Kirche von manchen Leuten besucht.  Einige kamen nur zum Beten, andere, um Weihwasser abzuholen. Und wenige kommen, um Hostien nach Hause mitzunehmen. Aber insgesamt läuft alles gut. Zusätzlich machen wir während dieser Zeit Anbetung, und manche kommen und beten mit.“ Übrigens: Weihwasser aus dem Kupferkessel kann jederzeit selbst abgeholt werden.

Was kommt:

So, 29. 3. 2020, 5. Sonntag der Vorbereitungszeit auf Ostern; Leitsatz auf dem Fastentuch: „Jesus, du weißt, wie es mir geht, wenn ich trauere.“ Jesus weint am Grab seines Freundes Lazarus. Er weiß, was es heißt zu trauern. Er zeigt uns aber, dass der Tod nicht das letzte Wort hat. Auferstehung geschieht nicht nur am Ende der Zeit, sondern bereits hier und jetzt. Ich darf Verlust betrauern, ich darf weinen, ich darf Abschied nehmen. Und ich kann darauf vertrauen, dass ich im Hier und Heute kleine Auferstehungen erlebe, dass Neues entsteht, dass Unerwartetes aufbricht.

8 Uhr: Messe mit P. Gérald und Orgelbegleitung wird im Internet gestreamt (siehe oben; Liedblatt anbei!)

8-Uhr-Messe St. Thekla – So,29.3.2020

16 Uhr: Sitzung des Gemeinde-Leitungs-Teams (GLT-Thek) in Videokonferenz

Mo, 30. 3. 2020: 85. Geburtstag von P. Pius: Lieber P. Pius: Wir gratulieren dir ganz herzlich zu deinem speziellen Geburtstag, bedauern es sehr, dass wir ihn derzeit nicht mit dir feiern können und freuen uns schon auf ein Nachholen der Festlichkeiten, wenn die Corona-Krise vorbei ist. Du bist uns ein großes Vorbild, und wir wollen dir für so vieles danken – derzeit leider nicht persönlich, das würde auch zu gefährlich für dich sein. Bleib gesund!

Gottes reichen Segen, Gesundheit an Leib und Seele, viel Freude aus deiner tiefen Beziehung zu Gott und mit beglückenden menschlichen Begegnungen (wenn auch derzeit auf Abstand) wünscht dir deine Pfarrgemeinde St. Thekla!

Die für 29. 3. 2020 geplante Festmesse mit P. Pius wurde vorerst auf den 28. 6. 2020 verschoben. Dann  wollen wir ihm auch ein Gratulationsbuch überreichen. Wer möchte, ist herzlich eingeladen, eine A4-Seite mit persönlichen Glückwünschen, gemeinsamen Erinnerungen, Fotos, Zeichnungen … zu gestalten und sie per Post oder eMail an das Pfarrbüro zu schicken.

Unsere Piaristenpadres feiern täglich 8 Uhr gemeinsam Hl. Messe für unsere Pfarrgemeinde (leider aus Coronagründen nicht öffentlich zugänglich).

Alle sind alle eingeladen, sich genau zu dieser Zeit mit ihrem Gebet zu Hause anzuschließen!

Do, 2. 4. 2020: Dagmar feiert Geburtstag: Wir gratulieren herzlich – Gottes Segen für Dein neue Lebensjahr!

 

Wieden-Paulaner:

Sa, 28. 3. 2020, 18:30 Uhr: Der Sonntagsgottesdienst wird im Internet gestreamt (siehe oben). Das Liedblatt zum Mitsingen findet sich im Anhang!

18.30-Uhr-Messe Wieden-Paulaner – Sa,28.3.2020

Unsere Kirche ist ganztags hinten geöffnet; Di + Do 9-12 Uhr ist Pfarrvikar Boris da (da ist auch das Gittertor ganz offen) – und lädt zu diesen Zeiten auch zu Eucharistischer Anbetung!

2 Festtage: Mo, 30. 3. hat Josef Geburtstag; am Fr, 3. 4. 2020 hat Pfarrvikar Franz Wilfinger Namenstag. Euch beiden alles Gute – und Gottes Segen für all das was kommt.

         Franz Wilfinger ist sinnvollerweise weiterhin im Burgenland.

 

Ich wünsche Euch einen guten „Endspurt“ der Österlichen Bußzeit – und alles Gute!

Euer

Pfarrer Gerald

 

FroBo live vom 4. Sonntag der Fastenzeit (22. 3. 2020)

Liebe Freunde in unseren Pfarrgemeinden St. Elisabeth, St. Florian, St. Thekla und Wieden-Paulaner

… in unserer gemeinsamen Pfarre zur Frohen Botschaft!

 

Diesmal wird uns am Sonntag, dem „Vorfreudensonntag“ Laetare („Freue Dich!“), der „klare Blick“ vor Augen gestellt – ein Mensch wird von seinen Blindheiten geheilt.

Gerade in diesen Krisentagen tut uns ein klarer Blick gut – ein Blick auf all das, was jetzt aus guten Gründen (Schönborn: „angewandte Nächstenliebe“= zu beachten sinnvoll ist – aber auch ein klarer Blick auf die sonstige Wirklichkeit:

*) … wenn Fake-News und das Fürchten lehren;

*) … wenn wir glauben, aufgrund der dzt. Situation „die Ärmsten der Welt zu sein“ (blind für Menschen, die obdachlos mitten in Wien sind, auf jene, die sich nicht selbstverständlich Mittagessen besorgen können – geschweige denn auf jene, die in Krieg, Hungersnöten, Terrorzonen oder Flucht-Wirklichkeiten leben…)

*) … wenn wir vor Selbstmitleid das übersehen, wo wir jetzt dringend von anderen gebraucht werden;

*) … wenn unser Blick überhaupt ausschließlich auf vordergründig „Sichtbares“ eingeengt bleibt (und tiefere Wirklichkeiten, geschweige denn Gott und seine größere Perspektive völlig ausgeblendet bleiben)!

 

 

Anlässlich der Corona-Krise gab es eine „FroBo live-Sonderausgabe wegen Corona-Krise (18. 3. 2020)“.

Es soll hier nicht alles wiederholt werden – nur die wichtigsten Punkte kurz:

 

Unsere Kirchen sind für Euch geöffnet – willkommen zum Besuch dort (zu bewusst noch ausgeweiteten Öffnungszeiten)! Die genauen Zeiten, wann Menschen dort sicher anzutreffen sind (Seelsorger/innen oder andere), finden sich auf unserer Pfarrhomepage HIER bzw. unten bei den Pfarrgemeinden!

 

Zentral wichtig: Wir sind für Euch da! Wir ziehen uns jetzt nicht zurück und sperren zu, sondern wollen um so mehr aktiv werden. Vielfältige Beziehungsnetzwerke wurde dazu neu ins Leben gerufen – intensiv darauf geschaut, wie die einzelnen Pfarrgemeinden (koordiniert durch die Gemeinde-Leitungs-Teams) ihre Leute gut im „Netz der Kommunikation“ (mit Anrufen etc.) halten können.

Wer meint, dass jemand in der eigenen Umgebung Gespräch / Kontakt / Hilfe braucht (oder selbst sich hier etwas wünscht) à Netzwerk der Beziehungen

Überblick Telefondienste

Alle Infos und Info-Drehscheibe: Pfarrhomepage https://Pfarre.zurFrohenBotschaft.at, sowie unser Pfarrbüro: Tel: 01 / 505 50 60 (bei evtl. Anrufbeantworter bitte Nachricht hinterlassen – wir rufen verlässlich zurück) bzw. eMail Pfarre@zurFrohenBotschaft.at

 

Wochentagsmessen: Täglich wird ein „Pfarrmesse“ für alle Anliegen der Pfarre gefeiert. Sorgen & Bitten, die einfließen sollen à Bitte unter www.wir-beten.at Dein Gebetsanliegen kundtun!

         Die (notwendigermaßen leider unter Ausschluss der physischen Anwesenheit der Öffentlichkeit gefeierten) Messen sind:

Mo 8 Uhr St. Thekla
Di  8 Uhr St. Elisabeth – zusätzlich 10 Uhr St. Thekla
Mi      18:30 Uhr St. Florian
Do     18:30 Uhr Paulanerkirche
Fr      18:30 Uhr St. Elisabeth
Sa 8 Uhr St. Florian

Toll wäre es, wenn sich möglichst viele genau zu dieser Zeit mit ihrem Gebet zu Hause anschließen! Als Zeichen nach außen wird während des Gottesdienstes während des Evangeliums & während des Einsetzungsberichtes 1 Glocke geläutet. Weitere Infos dazu HIER!

 

Sonntag – unser Feiertag

Jetzt wäre es DIE Chance für uns Christ/inn/en, dass – auch ohne normalen Sonntagsvollzug – der „Tag der Auferstehung und des Lebens“ Kraft und Vertiefung schenkt. Er sollte nicht einfach „ein weiterer, freier Tag“ sein, sondern viel mehr Herzstück unserer Woche.

Leider ist dieser Tage die gewohnte Mitfeier der Sonntagsmesse nicht möglich – das verbindet uns mit der (leider) Mehrheit der Katholiken, die (infolge von Priestermangel) immer in dieser Situation sind (z. B.: Messe nur 1 x / Monat – wie in vielen Teilen unserer katholischen Welt).

Was können wir dort lernen: Sie feiern den Sonntage erst recht!!! Und zwar als „besonderen Tag“ und mit (nicht-eucharistischem) Gottesdienst!

Daher:

*) Gestaltet den ganzen Tag ein wenig anders – mit Raum für Miteinander und Gott!

*) Setzt Euch bewusst zu guter Zeit (als Familie, evtl. mit anderen – nach Maßgabe der gesundheitlichen Zulässigkeiten) zusammen.

*) Überlegt (zu anderem Zeitpunkt davor) gemeinsam: Was würde echt für uns passen?!

*) Wichtig: Viele Familien (ich denke an die meine) haben nie gelernt/praktiziert, im kleinen Kreis zu beten oder feiern – vielleicht wäre das eben einen Neuversuch wert?! Aber: Es gehört wahrscheinlich davor gut vorüberlegt.

Die Chance dieser Tage: Feier des Wortes Gottes

Das II. Vatikanische Konzil erinnert daran, dass für uns Christ/inn/en die Heiligen Schriften immer genauso „verehrungswürdig“ sind, wie die Eucharistie (II. Vatikanisches Konzil, Dei Verbum 21) – in beiden begegnet uns Christus gleichermaßen! à Es wäre die Chance dieser Tage für uns alle, das Wort Gottes neu zu entdecken und damit die gemeinsame Wort-Gottes-Feier (auch ohne Eucharistie / Kommunion) als wahren und echten Weg zu erleben, mit Gott ins Feiern zu kommen (parallel dem, was wir normal in der Messe erleben)!

*) Klärt schon im Vorfeld ab, wie Ihr das halten wollt – was soll geschehen (was passt echt für uns), was brauchen wir dafür (Kerze, Bibel, ausgedruckte Bibeltexte, Möglichkeiten zum Singen, …)

*) Lest die (vorher ausgedruckten) Bibelstellen des Sonntags (oder auch nur eine daraus à Bibelstellen mit Erklärung z. B. HIER)

*) Lasst einfließen, was Euch echt bewegt – bringt dies betend vor Gott und auch die Anliegen der Welt (mit besonderem Blick auf die, denen es drastisch schlechter geht); Idee: jede/r zündet dazu ein Teelicht an. Das Vater unser ist immer ein guter Höhepunkt!

*) Vielleicht gemeinsam zu beten: Das „Gebet in der Coronakrise“ (Beilage)

*) Ein paar Anregungen dazu kommen voraussichtlich am Sa, 21. 3. 2020 als neues FroBo-Video auf die Pfarrhomepage – HIER (unter „News“).

*) Viele gute Anregungen und Ablauf-Vorschläge unter Netzwerk-Gottesdienst, ein konkret ausgearbeiteter Gottesdienst für diesen So, 22. 3. 2020 zum Ausdrucken:

Gottesdienst für Sonntag, den 22. März 2020 (pdf A4)

Gottesdienst für Sonntag, den 22. März 2020 (pdf, A5 Heft zum doppelseitigen Ausdruck)

Meditation zum Evangelium (pdf A4), Fürbitten (A4 pdf)

Gottesdienst für Familien mit Kindern am Sonntag, 22. März 2020 (pdf A4)

*) Ein gutes Zeichen der Verbundenheit: Wenn Ihr feiert und betet – stellt eine Kerze ins Fenster!

Gebet in der Coronakrise – neu

Eine andere Möglichkeit, die heimatliche Sonntag-Feier zu gestalten:

Mitfeiern Eures Pfarrgemeinde-Gottesdienstes

Wenn alles klappt, werden ab So, 22. 3. 2020 folgende Sonntagsgottesdienste im Internet übertragen:

Sa 18:30 Uhr Wieden-Paulaner

So 8 Uhr St. Thekla

9:30 Uhr St. Florian

11 Uhr St. Elisabeth

19 Uhr „die messe“ für junge Leute (St. Florian)

à Link dazu und Infos zur Übertragungen auf unserer Pfarrhomepage https://Pfarre.zurFrohenBotschaft.at!

         … oder direkt über die Facebook-Seite unserer Pfarre HIER (Dazu muss man sich nicht bei Facebook anmelden!)

Einfach ein bisschen hinunter scrollen… – eine genaue Anleitung findet sich HIER!

Wichtig dazu: Bitte nicht zuschauen, sondern mitfeiern! Das Liedblatt zum Mitsingen (für 18:30, 9:30 und 11 Uhr) findet sich im Anhang!

4. Fastensonntag – Lieder Wieden-Paulaner

4. Fastensonntag – Lieder & Bibeltexte St. Florian

4. Fastensonntag – Lieder St. Elisabeth

Fürbitten: 2020_03_22 Fürbitten 4. Fastensonntag, Lj A

Eine ergänzende Möglichkeit: In den Tagen davor könnt Ihr jeweils von unseren Kirchen Eucharistische Brot (Hostien) holen – z. B. bewusst zum Kommunizieren im Rahmen einer Mitfeier des Gottesdienstes per Internet zu Hause (an der „richtigen Stelle“). Abholzeiten: siehe oben (unter geöffneten Kirchen).

 

Andere Gottesdienst-Übertragungen

Die wichtigste ist wohl jeden Sonntag 10 Uhr im ORF III – Fernsehen!

Dann im Radio jeden Sonntag in Ö2 10 Uhr Messe, sowie 10:15 Uhr in Radio Klassik Stephansdom aus dem Stephansdom (wochentags 12 Uhr)

Weiters gibt es vielfältige Übertragungen in Radio und Internet (u.a. mit unserem Bischof Kardinal Schönborn, mit unserem Papst – mit Übersetzung usw.) à Zusammenfassung HIER!

 

Video-Infos:

Ähnlich wie den FroBo live mit allen laufenden Infos wird es ca. 1-2 x / Woche ein FroBo-Video geben – das erste (17. 3. 2020) ist HIER online – die nächsten werden kürzer! 😊 … immer auf Pfarrhomepage (Aktuell-Coronazeit / News) einsehbar.

 

Täglicher Video-Kurz-Impuls der Pfarre zur Frohen Botschaft: Ab sofort gibt es täglich einen Video-Impuls – jeweils durch ein Mitglied unserer Pfarre gestaltet (in ganz unterschiedlicher Form). Die Impulse sind ebenso auf unserer Pfarrhomepage unter Aktuell-Coronazeit (HIER) zu finden. Die erste Ausgabe: Fr, 20. 3. 2020: Pfarrer Gerald: „Die Staubsaugerfabrik“

 

Apropos Video: Das war eine Idee im PLT: Div. Gruppentreffen nicht einfach absagen, sondern als Videokonferenzen zu führen (auch Bibelrunden, Gebetskreise, Plauderrunden usw.). Gerade bei unseren Online-Leitungs-Treffen ist es spürbar, wie gut es tut, einander beim Beratschlagen und Beten auch ansehen zu können! Wie geht das? Zivildiener Fabio hat eine Anleitungen mit Erklärungen dazu zusammen geschrieben à Anhang!

2020_03_19_Angebote für Videokonferenzen

Unsere Pfarrhomepage https://Pfarre.zurFrohenBotschaft.at wurde Corona-aufgerüstet: rechts oben gibt es „Aktuell – Corona-Zeit“ mit

*) News: Die letzte, gestreamte Sonntagsmesse vom 15. 3. 2020, aber auch ein FroBo-Video mit allen Corona-Maßnahmen (Stand 17. 3. 2020) etc.

*) Täglicher Videoimpuls HIER

*) Kirchenöffnungszeiten HIER

*) Gottesdienste HIER

*) Gespräch / sonstige Hilfe HIER

*) Pastorale Hilfestellungen / Gebetsangebote HIER

*) Spannende Links / Anregungen HIER

Auf unserer Pfarrhomepage werden auch weiterhin alles Neuerungen / Neu-Infos / Aktualisierungen laufend aktuell gehalten!

 

Weitere Infos:

Vergangenen Sonntag wurden noch alle unsere regulären 13 Pfarrgottesdienste gefeiert – etwa 10-30 Mitfeiernde waren jeweils mit dabei (Gott sei Dank blieben die meisten Angehörigen von „Risikogruppen“ zu Hause).

 

In unserer Pfarre kümmert sich ein regelmäßig per Videokonferenz tagender Krisenstab (= Pfarr-Leitungs-Team & GA- & VVR-Leiter/innen) um die aktuell anstehenden Herausforderungen. Die Grundidee ist: Krisenstab = Gesamt-Leitung und anstehende, gemeinsame Fragen; Gemeinde-Leitungs-Teams: Sorge um die konkreten Menschen!

Vergangenen Fr, 20. 3. 2020 hätte die 11. Romaria und Mahnwache 2020 / Solidaritätsweg mit Flüchtlingen mit dem Motto „Begegnen statt Ausgrenzen“ stattfinden sollen – natürlich musste sie coronabedingt abgesagt werden. Unser wichtiges Anliegen möchten wir trotz der Absage verbreiten. So haben wir Botschaften von jenen eingeholt, die auch sonst heute gesprochen hätten. Ihr findet das Video von Sr Teresa Hieslmayr und den Text von Christian Konrad auf unserer Website vom Pfarrnetzwerk Asyl, sowie auf Facebook.

 

Am Mi, 25.3. 2020, dem „Hochfest Verkündigung des Herrn“, hat unsere Pfarre „zur Frohen Botschaft“ Patrozinium (Namenstag). Die „fulminanten Feste & Feiern“ werden dieses Jahr „überschaubar“ bleiben 😊, aber: Bitte nehmt unser größeres Miteinander in Euer Gebet!

 

Vor lauter Corona-Sorge dürfen wir nicht vergessen: Bei uns geht es um einige Wochen mit eingeschränktem, sozialem Leben – kein Hunger, sauberes Wasser (in Mengen), Energie und Kommunikation klappen, wir haben gesicherte Versorgung mit Nahrungsmittel und Medizin, funktionierende Regierung und Sicherheitssituation, eingebettet in unseren Beziehungen (wenn auch zwischenzeitlich vielleicht distanzierter ausgelebt über Telefon etc.). Vor unseren Grenzen spielen sich dagegen menschliche Dramen ab – Kriegsflüchtlinge vor Griechenland, die an der EU-Außengrenze stehen und weder vor, noch zurück können, hungern, haben kaum medizinische Versorgung usw.

Danke für alle, die dafür an den vorletzten beiden Sonntagen in unseren Kirchen gespendet haben:

€    667,30- St. Elisabeth

€    185,21- St. Florian

€ 1.455,00- St. Thekla    .

€ 2.307,51- Gesamt-Überweisung Pfarre zur Frohen Botschaft …herzlichen Dank & Vergelt’s Gott!

 

Im Einklang mit den Gesamt-Kirchlichen Regelungen werden unsere Erstkommunions- & Firm-Feiern (und auch die nächsten Tauf-Feiern) verschoben: Sie sollen in Ruhe vorbereitet, gestaltet und gefeiert werden (und nicht bis knapp davor gezittert werden, ob’s jetzt eh geht oder doch verschoben werden muss). Die Neu-Termine werden gemeinsam ausgemacht, wenn sich eine Veränderung der Situation abzeichnet.

 

Am Mo, 23. 3. 2020 wird vom ORF ein Portrait unserer pfarrlichen Krisen-Hilfen (Sorge um konkrete Menschen) aufgezeichnet. Geplant ist, dass es am gleichen Tag um 16 Uhr (ORF 2 – Fernsehen – „Studio 2“) gesendet wird (was sich in diesen Tagen aber auch noch stündlich verändern kann).

 

Die Kar- & Osterliturgie fällt nicht aus (wie es gestern schon schnell wo geheißen hat). Unsere Bundesregierung hat die div. Krisenmaßnahmen bis zum Ostermontag verlängert – somit ist klar, dass wir nicht in gewohnter Form feiern können. In Absprache mit den pfarrgemeindlichen Liturgie-Verantwortlichen werden wir im Krisenstab am Dienstag einen Weg klären, wie wir möglichst breit einen guten Weg kreieren können, dennoch die Feierlichkeiten möglichst breit möglich zu machen (zu Hause, gestreamt, mit vielfachen Anregungen etc.). Anregungen dazu bitte ab sofort an Pfarrer Gerald (eMail: Gerald.Gump@zurFrohenBotschaft.at).

 

Noch ein Angebot (von Regina Robanser): Herzliche Einladung zum Bibelteilen via Skype: Es klingt vielleicht etwas ungewohnt, aber aus Erfahrung weiß ich, dass so etwas möglich ist. In meiner Zeit bei der Gemeinschaft Emmanuel waren immer wieder Mitglieder von Hausgemeinschaften, die einen abgelegenen Wohnort oder z.B. kranke Kinder hatten, via Skype zugeschaltet. Auch von den beruflichen Abwesenheiten meines Mannes bin ich es gewohnt, dass man auch tiefere Gespräche via Social Media haben kann. Daher: Wenn jemand Interesse an einem Bibelteilen via Skype-Konferenzschaltung (VT: man sieht einander zumindest klein am Bildschirm) hat, bitte schreibt mir ein Mail (Regina.Robanser@zurFrohenBotschaft.at). Den Zeitpunkt machen wir dann aus. Was braucht es dafür: Skype am Computer, Internet und den Willen, sich auf eine vielleicht etwas ungewohnte Art des Austausches einzulassen. 

Und: Wer Interesse an einer Konferenzschaltung zum gemeinsamen Beten des Stundengebets  hat, bitte meldet euch ebenfalls bei mir!

 

Mitten in unserer Pfarre ist das Franziskus-Spital (getragen von unseren Hartmannschwestern) – eine der vielen, kostbaren Gesundheitseinrichtungen in unserer Stadt, die Großartiges leisten. In einem Kurz-Einblick von Oberin M. Sr. Hilda in das Leben der Gemeinschaft steht: „… Wir haben selbst auch „rote Linien“ im Haus und sind strikt in drei Bereiche getrennt: Spital, Pflegestation unserer Schwestern und Klosterbereich. Niemand aus diesen Bereichen darf einen anderen betreten…. Um die Gefahrenquellen zu minimieren, sind 10 Schwestern nach Kirchberg übersiedelt, ungefähr gleich viele sind hier verblieben (außer Pflegestation).

Die Mutterhauskapelle ist für uns Schwestern natürlich offen, P. Josef feiert ausschließlich mit uns restlichen Schwestern täglich Gottesdienst (bei geforderten hygienischen Maßnahmen) und wir haben genügend Platz, den nötigen Abstand voneinander einzuhalten; letzteres gilt v.a. im Refektorium. Die Schwestern in Kirchberg können nur an einer „TV-Messe“ teilnehmen, aber am Fuße von St. Corona sollen sie diese heilige Patronin eifrig um Fürbitte gegen das unselige Virus gleichen Namens anrufen …“

 

Für alle, die dieser Tage eher „zu viel Zeit“ haben: Die Sozialshops in der Pragerstraße 142, 1210 Wien und Denisgasse 24, 1200 Wien suchen Helfer/innen. Näheres siehe Beilage!

Soialshop sucht HelferInnen

Und: Das Kath. Bildungswerk stellt ab Mo, 23. 3. 2020 unter http://lima.bildungswerk.at ein Angebot von LIMA (Lebensqualität im Alter) zu Verfügung.

Naturgemäß diesmal sehr kurze „Spezial-Infos“ unserer Pfarrgemeinden:

St. Elisabeth:

Anknüpfend an unsere Fastenzeit-Thematik „Wandlung zum Leben!“ wird die Leitlinie des heutigen Sonntags Neuer BLICK FÜR DAS LEBEN sein! à Gottesdienst 11 Uhr wird im Internet gestreamt (siehe oben). Das Liedblatt zum Mitsingen findet sich im Anhang!

4. Fastensonntag – Lieder St. Elisabeth

Beim Gemeinde-Leitungs-Team (GLT-Eli) am Do, 19. 3. 2020 (Video-Konferenz) wurden auf letzten Sonntag (mit gestreamtem Gottesdienst) zurück geschaut, die letzten Tage der „Umstellung auf Online“, sowie der offenen Kirche Revue passieren gelassen. Hauptthema: Auf wen konkret wollen wir in den nächsten Tagen ganz besonders achten, mit breit aufgestellten Telefon-Kontakten am Gemeinsamen Leben teilhaben lassen.

Vergangenen Freitag war schon ein schöner Erstversuch: „Wiener Fenster-Chor“: Wir wollen der in mehreren Bereichen praktizierten Idee, um 18 Uhr aus dem Fenster hinaus zu singen, tieferen „Geist“ einhauchen, um in schwieriger Zeit ein bisschen „andere Stimmung“ zu machen. Auch kommenden Fr, 27. 3. 2020 werde ich um 18 Uhr (ca. 20 min) von meinem Fenster aus singen – aber nicht irgendwelche Lieder, sondern Lieder des Vertrauens auf Gott (die alle auswendig können). Wer singt mit: Aus Fenster am St. Elisabeth-Platz hinaus, vom Kirchenportal aus, weit verteilt am Kirchenplatz… – und es ist nicht nur unterhaltsam, sondern auch aussagekräftiger, als einfach „irgendwelche Lieder“!

Unsere Kirche ist ganztags geöffnet; Ansprechpartner in der Kirche: Do 14-16 Uhr, Fr 9-11 + 17-18 Uhr (Kaplan Albert), Sa 8-10 Uhr (Pfarrer Gerald) + 15-17 Uhr

St. Florian:

Im Rahmen unserer Fastenzeit-Gesamtlinie „Eh wurscht – wider die Gleichgültigkeit“ steht heute als Leitlinie an: „Es ist nicht egal, ob ich die Wirklichkeit sehe oder mich selbst bespiegle: Wider die Gleichgültigkeit ideologischer Einfachheit.“. à Gottesdienst 9:30 Uhr wird im Internet gestreamt (siehe oben). Das Liedblatt zum Mitsingen findet sich im Anhang!

4. Fastensonntag – Lieder & Bibeltexte St. Florian

Am Di, 17. 3. 2020 tagte unser Gemeinde-Leitungs-Team (GLT-Flo) in Videoschaltung. Themen waren die Umstellung auf „Corona-Zeit“, die Präsenz in unserer Kirche (um diese in diesen Stunden ganz offen zu halten) und besonders intensiv die Sorge um unsere einzelnen Pfarrgemeinde-Mitglieder (wie können wir sie in Kontakt halten – großteils telefonisch).

Unsere Kirche ist geöffnet: So 14-17 Uhr, Mo 8-9 Uhr + 17-18:30 Uhr, Di 8-9 Uhr + 17-18:30 Uhr, Mi 15-17:30 Uhr, Do 8-9 (PAss Evi) + 17-19 Uhr (Kirche auch 9-16 Uhr offen), Fr 15-17:30 Uhr, Sa 17-18 Uhr

Do, 26. 3. 2020 feiert unser langjähriger Kaplan Walter Geburtstag: Dir, lieber Walter, alles Gute und Gottes Segen samt Gesundheit für Dein neues Lebensjahr!

St. Thekla:

Am vergangenen Wochenende haben wir das Fastensuppenessen, Pfarrcafé und Kinderwortgottesdienst abgesagt.

Nach der 9:30 Uhr Messe wurde das ursprünglich Mo, 16. 3. 2020 geplante Gemeinde-Leitungs-Team (GLT-Thek) vorgezogen. Wir haben dabei die geplanten Maßnahmen (Offenhalten der Kirche, Anwesenheit von P. Gérald in der Kirche am Donnerstag, Vorbereitung der Videoübertragung der 8 Uhr Messe nächsten Sonntag ) besprochen und einstimmig die Anschaffung eines elektronischen Klaviers für die Kirche beschlossen.

Seit Mo, 16. 3. 2020 steht im Gegensatz zu sonst das Gittertor während der gesamten Öffnungszeit der Kirche (täglich von 8 bis 19 Uhr) offen, die Kirche ist bis hin zu den vorderen Bänken frei zugänglich. P. Ignasi SP hat den Kirchenraum sehr einladend gestaltet. Für die Besucher liegen Gebetszettel auf, und es gibt für sie auch die Möglichkeit, eine Kerze anzuzünden. Die „Texte für dich“-Lade haben wir allerdings entfernt. Derzeit ist ein Herumsuchen in Texten ja nicht ratsam. Es sind auch immer wieder Leute zum Gebet in der Kirche anwesend.

Am Do, 19. 3. 2020 gab es ein Treffen des AK Liturgie als Videokonferenz (Premiere in St. Thekla). Es hat im Prinzip funktioniert, auch wenn nicht alle daran teilnehmen konnten. Eigentlich wollten wir über die Vorbereitung der Karfreitagsliturgie sprechen, es war aber allen klar, dass dieses Jahr die Gemeindegottesdienste in der Karwoche und in der Osternacht wohl heuer anders sein werden, was sich am Freitag ja bewahrheitet hat.

Ansonsten versuchen wir, telefonisch Kontakt mit den uns bekannten Menschen zu halten, es gab auch eine Hilfsanfrage und ein Hilfsangebot per Mail. Das Herankommen an Leute, die Hilfe benötigen und an solche, die helfen wollen, ist sicher noch ausbaufähig, vor allem weil das bisher bei uns vorwiegend über die Gottesdienste und das Pfarrcafé funktioniert hat.

Anliegen für das Sorgenkreuz: Auch wenn in unserer Kirche in der nächsten Zeit keine gemeinsamen Gottesdienste mehr gefeiert werden, laden wir die Kirchenbesucher weiterhin ein, Ihre Anliegen und Sorgen, Ihre Wünsche und Gebete auf eines der ausgelegten Blätter zu schreiben und dieses in die bereitgestellte Box zu werfen. Ihre Gebete werden regelmäßig am Sorgenkreuz auf unserem Fastentuch befestigt, um sie auch bildlich vor Gott zu tragen.

Jeden Donnerstag ist P. Gérald SP 17:30-19 Uhr in der Kirche anwesend.

Was kommt:

So, 22. 3. 2020, 4. Sonntag der Vorbereitungszeit auf Ostern: Leitsatz auf dem Fastentuch: „Jesus, du weißt, wie es mir geht, wenn ich nicht klar sehe.“  Manchmal geht es mir wie dem Blindgeborenen: Ich schaue, aber ich sehe nicht, ich erkenne nicht. Jesus öffnet mir die Augen und dann kann ich klar sehen: Er ist das Licht der Welt…

8 Uhr: Messe mit P. Gérald und Orgelbegleitung wird im Internet gestreamt (siehe oben)

16 Uhr: Sitzung des Gemeinde-Leitungs-Teams (GLT-Thek) in Videokonferenz

Blick voraus: Mo, 30. 03. 2020: 85. Geburtstag von P. Pius. Lieber P. Pius: „Wir gratulieren dir ganz herzlich zu deinem speziellen Geburtstag, bedauern es sehr, dass wir ihn derzeit nicht mit dir feiern können und freuen uns schon auf ein Nachholen der Festlichkeiten, wenn die Corona-Krise vorbei ist. Du bist uns ein großes Vorbild, und wir wollen dir für so vieles danken – derzeit leider nicht persönlich, das würde  auch zu gefährlich für dich sein. Deine Pfarrgemeinde St. Thekla!“

Wieden-Paulaner: 

Sa, 21. 3. 2020, 18:30 Uhr: Der Sonntagsgottesdienst wird im Internet gestreamt (siehe oben). Das Liedblatt zum Mitsingen findet sich im Anhang!

4. Fastensonntag – Lieder Wieden-Paulaner

Unsere Kirche ist ganztags hinten geöffnet; Di + Do 9-12 Uhr ist Pfarrvikar Boris da (da ist auch das Gittertor ganz offen) – und lädt zu diesen Zeiten auch zu Eucharistischer Anbetung!

 

Ich wünsche Euch in herausfordernder Zeit Gottes Segen – und vergesst nicht: Es ist „Laetare“ = Vorfreudensonntag: Euch eine gute, fröhlich-freudige Grundstimmung des Herzens, weil: Die Auferstehung naht!

Euer

Pfarrer Gerald

Unsere Vanakkam-Freunde in Corona-Zeiten

Das Corona-Virus macht auch vor Indien nicht halt. Die Vidiyalgemeinschaft hat diese Woche gemäß dem Erlass der Regierung beide Schulen schließen müssen, die Kinder sind bis auf ca. 30, die kein zuhause haben, abgereist. Auch unser Zivildiener Martin hat sich nach langem Hin und Her entschlossen, nach Österreich zurückzukehren. Gott sei Dank gibt es bisher keine Infektion.


„Die Gemeinschaft trifft so gut es geht Vorkehrungen: Körpertemperatur messen, Händewaschen, Hygiene allgemein.“ erzählt Peter Schönhuber. „Und zum ersten Mal hat die Gemeinschaft, die seit 25 Jahren ein offenes Haus pflegt, das Gartentor verschlossen und eine Klingel montiert, um die Lage besser kontrollieren zu können!“ Und weiter: „Wollen wir hoffen, dass es zu keiner Infektion kommt. Die Unbedarftheit/Unbekümmertheit der ländlichen Bevölkerung zusammen mit dem aktuellen Zustand des Gesundheitssystems wäre eine gefährliche Mischung!“

Den Tag beginnt die Gemeinschaft vor der Marienstatue im Hof mit dem Psalm 91: Unter dem Schutz des Höchsten. Father Leonard: „We totally trust in the Lord that he will protect all of us. — Wir vertrauen völlig auf den Herrn, dass er uns alle beschützen wird.
„Ich denke, das kann auch für uns eine Hilfestellung und Orientierung sein“, meint Schönhuber.

2 Videos vom morgendlichen Gebet HIER!

Weitere Infos:

WHATSAPP   https://chat.whatsapp.com/GBF90Od89akCGypXULGMYK
TEEGRAM https://t.me/VanakkamAustria

HOMEPAGE: www.vanakkam.at

FroBo live – Sonderausgabe wegen Corona-Krise (18. 3. 2020)

Liebe Freunde in unseren Pfarrgemeinden St. Elisabeth, St. Florian, St. Thekla und Wieden-Paulaner

… in unserer gemeinsamen Pfarre zur Frohen Botschaft!

Die Corona-Krise würfelt doch einiges durcheinander – daher läuft im Moment die Planung, bei Bedarf pro Woche auch einen zusätzlichen Sonder-FroBo-live zu schicken: So, wie jetzt dieser!

 

Die letzte Ausgabe war der FroBo live vom 3. Sonntag der Fastenzeit (15. 3. 2020) – mit allen Infos zu „Corona-Virus und Pfarre“ (online HIER). Die wichtigsten Infos habe ich auch in eine Videobotschaft von Pfarrer Gerald gefasst (Stand 17. 3. 2020). Dort ging es um die Grundlinien:

*) Wir sind für Euch da – wir ziehen uns jetzt nicht zurück und sperren zu, sondern wollen um so mehr aktiv werden.

          Wer Gespräch / Kontakt / Hilfe braucht à Netzwerk der Beziehungen

*) Kirchen sind geöffnet – ja sogar länger als sonst: Kommt und rastet Euch bei Gott aus. Dort wird es mehr und mehr auch Infos, Behelfe, Flyer mit Anregungen & Impulsen geben.

          Zu folgenden Zeiten ist bewusst jemand aus der Pfarre (Priester, Pastoralassistent/in, Engagierte, …) in der Kirche: für Gespräch (mit physischer Distanz) oder nur Kurzplausch, Mitnahme von Weihwasser, Infos usw.)

St. Elisabeth: Do 14-16 Uhr, Fr 9-11 + 18-19 Uhr (Kaplan Albert), Sa 8-10 Uhr (Pfarrer Gerald) + 15-17 Uhr

St. Florian (dann ist auch die Kirche ganz zugänglich): So 14-17 Uhr, Mo 8-9 Uhr + 17-18:30 Uhr, Di 8-9 Uhr + 17-18:30 Uhr, Mi 15-17:30 Uhr, Do 8-9 (PAss Evi) + 17-19 Uhr (Kirche auch 9-16 Uhr offen), Fr 15-17:30 Uhr, Sa 17-18 Uhr

St. Thekla: Do 17:30-19 Uhr (P. Gerald SP)

Wieden-Paulaner / Paulanerkirche (dann ist auch die Kirche ganz zugänglichbot zur Eucharistischen Anbetung): Di + Do 9-12 Uhr (Pfarrvikar Boris)

In den Kirchen werden mehr und mehr auch Behelfe, Flyer und Anregungen zur Mitnahme aufgelegt, auch ein Angebot für Wort-Gottes-Feiern zu Hause!

*) Gottesdienst-Übertragungen: Es gibt vielfältige Gottesdienst-Angebote in Radio & Fernsehen (siehe HIER) – u. a. ab sofort jeden Sonntag 10 Uhr in ORF III. Vielfältige Angebote sind HIER zusammen gefasst.

Neu: Unser Bischof, Kardinal Christoph Schönborn, feiert Mo-Sa um 8 Uhr eine Messe – die ebenso gestreamt wird: HIER!

Wenn alles klappt werden ab 22. 3. 2020 folgende Sonntagsgottesdienste übertragen:

Sa 18:30 Uhr Wieden-Paulaner

So 8 Uhr St. Thekla

9:30 Uhr St. Florian

11 Uhr St. Elisabeth

19 Uhr „die messe“ für junge Leute (St. Florian)

à Link dazu und ab Samstag Letztstand über die Übertragungen auf unserer Pfarrhomepage https://Pfarre.zurFrohenBotschaft.at!

Wichtiges dazu:

Viele Familien (ich denke an die meine) hat nie gelernt, im kleinen Kreis zu beten oder feiern – vielleicht wäre das eben ein Neuversuch wert?! Aber: Es gehört wahrscheinlich davor gut vorüberlegt.

Bitte: Nicht zuschauen, sondern mitfeiern!

Ab kommender Woche bieten wir an, dass in den Tagen davor jeweils von unseren Kirchen Eucharistische Brot (Hostien) geholt werden können – entweder für kleine Wort-Gottes-Feiern zu Hause, oder bewusst zum Kommunizieren im Rahmen einer Mitfeier des Gottesdienstes per Internet zu Hause (an der „richtigen Stelle“). Abholzeiten: siehe oben (unter geöffneten Kirchen).

 

Neuigkeiten seit dem Sonntag:

Unsere Normal-Gremien (PGR, GAs) müssen in ihrer gewohnten Arbeitsweise (Treffen etc.) ruhen.

Die Leitungs- & Struktur-Teams bleiben aktiv:

         Pfarr-Leitungs-Team + GA-Leiter/innen, unser offizieller Krisenstab à Gesamtleitung

                   Online-Sitzung war heute, Mi, 18. 3. 2020 – Ergebnisses hier im FroBo live

         Gemeinde-Leitungs-Teams (GLTs):

GLT St. Elisabeth à Online-Sitzung morgen Do, 19. 3. 2020;

GLT St. Florian à Online-Sitzung gestern Di, 17. 3. 2020;

GLT St. Thekla à Sitzung noch „live“ am So, 15. 3. 2020;

GLT Wieden-Paulaner à folgt

          Hauptaufgabe der GLTs: Sorge um die konkreten Menschen, ihnen (mit anderen) telefonisch nachgehen, sie in der Kommunikation halten!

Pfarr-Struktur: Pfarrer & Sekretärinnen & Zivildiener sind weiterhin aktiv in Kontakt (laufend in Büros, per Telefon, eMails und Online-Sitzungen)

Unsere Pfarrhomepage https://Pfarre.zurFrohenBotschaft.at wurde Corona-aufgerüstet: rechts oben gibt es „Aktuell – Corona-Zeit“ mit

*) News: Die letzte, gestreamte Sonntagsmesse, aber auch eine Video-Botschaft mit allen Corona-Maßnahmen (Stand 17. 3. 2020)

*) Kirchenöffnungszeiten HIER

*) Gottesdienste HIER     

*) Gespräch / sonstige Hilfe HIER

*) Pastorale Hilfestellungen / Gebetsangebote HIER

*) Spannende Links / Anregungen HIER                       

Auf unserer Pfarrhomepage werden auch weiterhin alles Neuerungen / Neu-Infos / Aktualisierungen laufend aktuell gehalten!

 

Messen in dieser Zeit:

… grundsätzlich: Leider müssen sie ohne physische Anwesenheit des Volkes Gottes gefeiert werden – und dennoch könnt Ihr teilhaben:

Sonntagsmessen: siehe oben!

Wochentagsmesse 1 – „Pfarrgottesdienst“: Jeden Tag wird 1 Gottesdienst („Pfarrgottesdienst“) für die ganze Pfarre gefeiert.

Mo 8 Uhr St. Thekla (Pfarrvikare P.Pius-P.Ignasi-P.Gerald)

Di   8 Uhr St. Elisabeth (Pfarrer Gerald) – zusätzlich 10 Uhr St. Thekla (Pfarrvikar P.Ignasi)

Mi 18:30 Uhr St. Florian (Kaplan David)

Do 18:30 Uhr Wieden-Paulaner – Paulanerkirche (Pfarrvikar Boris)

Fr 18:30 Uhr St. Elisabeth (Kaplan Albert)

Sa 8 Uhr St. Florian (Pfarrvikar Boris oder Kaplan David oder Pfarrer Gerald)

Toll wäre es, wenn sich möglichst viele genau zu dieser Zeit mit ihrem Gebet zu Hause anschließen!

In diesen Gottesdienst werden alle gemeinsamen Anliegen & Gebete der Pfarre, die einfließen sollen (z. B. all das, was von unserer Web-Seite www.wir-beten.at kommt; auch das im Gebets-Kasten St. Florian) hinein genommen. Bestellte Intentionen werden dort genommen. In St. Elisabeth & St. Thekla gibt es Anliegenbücher beim Kirchen-Eingang – auch das dort Notierte fließt ein!

Als Zeichen nach außen wird während des Gottesdienstes während des Evangeliums & währende des Einsetzungsberichtes 1 Glocke geläutet.

Leider: Der Gottesdienst darf nicht öffentlich sein – daher Kirchentüren zu dieser Zeit geschlossen.

Wochentagsmesse 2: Priester werden immer wieder auch darüber hinaus Messen feiern.

 

Video-Infos:

Ähnlich wie den FroBo live mit allen laufenden Infos wird es ca. 1-2 x / Woche ein FroBo-Video geben – das erste ist HIER online – die nächsten werden kürzer! 😊 Und: Auf unserer Pfarrhomepage einsehbar.

Pastoralassistent Christian ist dabei, eine Schiene von täglichen Video-Impulsen zu erstellen – auch diese finden sich dann auf unserer Pfarrhomepage.

 

Apropos Video: Das war eine Idee im PLT: Div. Gruppentreffen nicht einfach absagen, sondern als Videokonferenzen zu führen (auch Bibelrunden, Gebetskreise, Plauderrunden usw.). Gerade bei unseren Online-Leitungs-Treffen ist es spürbar, wie gut es tut, einander beim Beratschlagen und Beten auch ansehen zu können! Wie geht das? Zivildiener Fabio ist gerade dabei, Anleitungen und Erklärungen zusammen und dann allen zur Verfügung zu stellen!

 

Und: Dr. Matthias Beck, Kaplan in unserer Nachbarpfarre St. Josef, hat schon einen Kanal mit täglichen Video-Fastenzeit-Impulsen – anzusehen HIER!

 

Letzter Punkt: Wiener Fenster-Chor:

An sich ist die Idee ja ganz lustig: Fr 18 Uhr beim Fenster hinaussingen – um ein bisschen „andere Stimmung“ zu machen.

Ich möchte für meine kleine Wohn-Umgebung (St.-Elisabeth-Platz) gerne aufgreifen.

Am Fr, 20. 3. 2020 werde ich um 18 Uhr (ca. 20 min) von meinem Fenster aus singen – aber nicht irgendwelche Lieder, sondern Lieder des Vertrauens auf Gott (die alle auswendig können).

Wer singt mit: Aus Fenster am St. Elisabeth-Platz hinaus, vom Kirchenportal aus, weit verteilt am Kirchenplatz… – wäre sicher ganz lustig und aussagekräftiger, als einfach „irgendwelche Lieder“!

Soweit das Neueste. Ich wünsche Euch viel Kraft für diese Tage!

Euer

Pfarrer Gerald

Live-Stream der 9 Uhr-Messe aus St. Elisabeth am 15.3.2020

Premiere – wir haben die 9 Uhr-Messe aus St. Elisabeth live via der Pfarr-Facebook-Seite übertragen.

Und viele Freunde aus der Pfarre haben zugeschaut. Insgesamt hat der Stream/Video 409 Aufrufe (Stand 18:10 Uhr).

Folgende Fotos haben uns erreicht:

Und zusammen mit dem Kommentar: „Eine Oma und ein Opa feiern coronabedingt die Sonntagsmesse in St. Elisabeth, Pfarre zur Frohen Botschaft, Wien, zu Hause mit“ :

Wir freuen uns, dass wir auch jetzt miteinander Kontakt haben und gemeinsam feiern können – wenn auch in anderer Art und Weise!

Danke auch an alle für die vielen positiven Rückmeldungen!

FroBo live vom 3. Sonntag der Fastenzeit (15. 3. 2020) – mit allen Infos zu „Corona-Virus und Pfarre“

Liebe Freunde in unseren Pfarrgemeinden St. Elisabeth, St. Florian, St. Thekla und Wieden-Paulaner

… in unserer gemeinsamen Pfarre zur Frohen Botschaft!

„Jesus war müde von der Reise und setzte sich an den Brunnen“ (Joh 4,6) – so lesen wir heute im Evangelium. Es ist ein schöner Gedanke: dass wir uns mit Jesus an den Brunnenrand setzen dürfen, uns von ihm beschenken lassen.

Vielleicht kann dieser Gedanke in den nächsten Wochen eine wichtige Dimension sein – in Wochen, die wohl sehr anders als normal laufen werden.

Vielleicht tut’s da gut, nicht die „Zeit tot zu schlagen“, sondern sich manche Zeiten ganz bewusst zu nehmen, um sich an den Brunnenrand Jesu zu setzen, das eigene Herz bei Gott auszuschütten…

Unsere Kirchen sind tagsüber durchgängig geöffnet – soweit möglich „mehr“ als sonst (Ausweiten der Öffnungszeiten morgens und abends, großteils geöffnetes Gitter in St. Thekla und Paulanerkirche, auch die St.-Florian-Kirche ist viele Stunden nicht nur hinten, sondern ganz zugänglich… à Rasten wir uns beim Herrn aus!

Konkrete Umstände: Siehe unten – nur, damit es von vorn herein klar ist: Auch wenn wir umständebedingt manches reduzieren /schließen müssen: Wir sind für Euch da, jetzt umso mehr…

Was war…

Unser Dechant, Wolfgang Unterberger (Pfarrer in Wien 5, Auferstehung Christi & St. Josef zu Margareten) wurde zum Erzbischöflichen Geistlichen Rat ernannt – wir gratulieren herzlich (und danken für das laufend gute Miteinander).

Letzten Sonntag war in ganz Österreich „Zählsonntag“ (aller Gottesdienst-Mitfeiernden; offensichtlich schon etwas Corona-belastet). Es haben 1.618 Menschen in unserer Pfarre die 26 Sonntagsmessen mitgefeiert (statistisch 10,08% der 16.043 bei uns wohnenden Katholik/inn/en). In der Gesamtzahl ist zu beachten, dass es natürlich deutlich mehr Menschen gibt, die immer wieder / öfters die Messe mitfeiern (hier nur die Zählung eines Sonntags); konkret:

         964 in den 14 Messen unserer Pfarrgemeinden,

          654 in den 12 anderen Sonntagsmessen (Rektorate, Lateinamerikaner, ao-Ritus, Klosterkirchen, Opus Dei).

Unsere gemeinsame Wärmestube (geplant war jeden Do im Februar & März / Florianisaal) musste coronabedingt verfrüht abgeschlossen werden. Ein riesiges Danke an alle Engagierten (inkl. Rechtsberatung) aus allen Pfarrgemeinden und darüber hinaus.

Eine interessanter Bericht dazu von der Gesamt-Organisatorin Elisabeth Wlaschütz HIER!

Am Dienstag war Pfarrgemeinderat (PGR), am Donnerstag Pfarr-Leitungs-Team (PLT; unterstützt durch die spontan beigezogenen 4 Gemeinde-Ausschuss-Leiter/innen) – beide Sitzungen natürlich stark durch die Corona-Herausforderung geprägt. Es wurde der jeweils aktuelle (sich ja oft stündlich ändernde) Stand besprochen, Maßnahmen durchdiskutiert und vor allem überlegt: Wie können wir gerade jetzt für unsere Leute da sein – jetzt sind wir als Christ/inn/en besonders gefragt; von den Ergebnissen  erzählen dieser FroBo live und unsere laufenden Aktivitäten.

Weiters im Pfarrgemeinderat: Iris Pioro (GA-Wied) startet für unsere Pfarre eine Initiative zu „Kirchturmtieren“ (www.kirchturmtiere.at) – weitere Infos folgen.

Weiters: Einstimmiger Beschluss, dass wir als Pfarre die EMAS-Zertifizierung beantragen (die gar nicht so wenigen Mitarbeit-Bereiten werden dieser Tage kontaktiert).

Und: 2 Gruppen (die wir de facto immer wieder so gehandhabt, aber bis dato keine rechtliche Grundlage hatten) haben wir offizielle/formal eingerichtet:

*) „PGR-Vollversammlung“ (bestehend aus allen Mitgliedern aus PGR, GAs, VVR, Pastor-Team): Wenn sie zusammentritt (im Regelfall bei der Pfarrklausur), können dort – formal analog der PGR-Ordnung – bindende Entscheidungen gefällt werden. Der PGR hat Veto-Recht (als statutarisch notwendiger „Notanker“).

*) „erweitertes Pfarr-Leitungs-Team“ (bestehend aus PLT und Pastoral-Team; formal innerhalb der PLT-Struktur)

… alles andere wurde aus Zeit- & Aktualitätsgründen auf die nächste PGR-Sitzung verschoben.

Noch aktueller ging’s im PLT am Donnerstag zu (unterstützt durch die 4 GA-Leiter/innen): Die konkreten Umsetzungen der Corona-Herausforderungen wurden auf Schiene gestellt – diese Gruppe ist auf weiteres der offizielle Krisenstab unserer Pfarre.

Was ist aktuell…

Heute (So, 15. 3. 2020) ist 200. Todestag des Wiener Stadtpatrons Klemens Maria Hofbauer. Geboren in Südmähren wurde er aus wirtschaftlichen Gründen Bäcker. Durch Förderer ermöglicht konnte er Theologie in Wien studieren, wurde Redemptorist (ein Orden, der bis heute z. B. in Maria am Gestade oder Hernals tätig ist), dann Priester und wirkte dann in Rom und Warschau. Hier begann er „seine“ Art der Seelsorge zu entfalten: intensive Gottesdienste und Predigt-Veranstaltungen (mit prächtiger Feier-Entfaltung) und gründete Armenschulen. Mit seiner natürlichen, bäuerlichen, manchmal auch derben Art, die dem aufgeklärt-rationalistischen Zeitgeist des „Josephinismus“ widersprach, sprach er die Menschenmassen an und kam so durch mehrere Europäische Städte. In Wien angekommen entfaltete er seine Tätigkeiten weit – dies trug ihm den Beinamen „Apostel von Wien“ ein – und die Aufmerksamkeit der Staatspolizei, die ihn bespitzelte. Dennoch reformierte er (auch als Beichtvater und mit einer Seelsorge individueller Zuwendung – er gilt als „Erfinder der Hausbesuche“) viel – er wollte wieder zu gesunden Wurzeln des Glaubens zurückkehren, war mit Künstlern seiner Zeit in intensivem Dialog; und war in seinem Wirken, das sich quer durch alle Schichten zog, teils sehr umstritten.

Am 20. 3. 1820 starb er – wurde zuerst in Maria Enzersdorf begraben – 1862 wurden seine Gebeine in die Redemptoristenkirche Maria am Gestade (Wien 1) überführt.

… er möge uns in unserer Seelsorge als Pfarre beistehen, vielleicht und besonders gerade in diesen herausfordernden Wochen!

Vor lauter Corona-Panik bitte nicht vergessen – bei uns geht es um einige Tage/Wochen mit eingeschränktem, sozialem Leben – kein Hunger, eingebettet in unseren Beziehungen (wenn auch zwischenzeitlich vielleicht distanzierter ausgelebt über Telefon etc.) – mit manchem „Touch“ von Urlaub. Vor unseren Grenzen spielen sich dagegen menschliche Dramen ab – Kriegsflüchtlinge vor Griechenland, die an der EU-Außengrenze stehen und weder vor, noch zurück können, hungern, oft keine medizinische Versorgung haben usw.

Ein aktueller Bericht dazu HIER!

Letzten Sonntag gab’s in einigen unserer Kirchen dazu schon Kollekten, heute in St. Florian; Caritas-Spendenkonto

BAWAG PSK IBAN: AT92 6000 0000 0770 0004 (BIC: OPSKATWW); Kennwort: Flüchtlingshilfe.

Und: Im Pfarrgemeinderat (PGR) haben wir uns der Stellungnahme der Pfarre St. Nepomuk zur Asylsituation einstimmig angeschlossen.

Asyl-Stellungnahme St.Nepomuk – untersützt durch PfzFB

Abwesenheiten diese Woche: Pfarrvikar Franz Wilfinger ist ab sofort auf Weiteres (sicherheitshalber – aus aktuellen Gründen) in seinem Auswärtsdomizil im Burgenland.

Für diese Woche…

Sa 14. 3. 2020, 19.30 Uhr: Meditativer Konzertabend mit den „Mysteriensonaten“ von H.I.F. Biber und Bibeltexten zum „Schmerzhaften Rosenkranz“ in der Paulanerkirche zugunsten der Orgelsanierung: Eintritt frei, angemessene Spende erbeten; beheizte Kirchenbänke! Der Erlös kommt zur Gänze der Orgelsanierung zugute:; Barockvioline: Margit Vig, Laute: N.N.

 

Ausstellung Schwester Restituta – Mutiger Widerstand in unserer St.-Florian-Kirche; Tafeln und Kunstwerke erinnern an das Wirken einer großen Frau (kirchlich mittlerweile selig gesprochen; als Hartmannschwester aktiv mitten in unserer Pfarre – in unserem heutigen Franziskusspital). Die Ausstellung kann bis zum So 29. 3. 2020 besucht werden:

          Sonntag 14-17 Uhr (15. + 22. + 29. 3. 2020)

          Mittwoch 15-17:30 Uhr (18. + 25. 3. 2020)

          Freitag 15-17:30 Uhr (13. + 20. + 27. 3. 2020)

           bzw. gegen Voranmeldung bei:  Sr. M. Johanna Aichhorn SFCC, Johanna.Aichhorn@zurFrohenBotschaft.at; Tel: 0688 / 648 48 142

Do, 19. 3. 2020: Hochfest des Hl. Josef – Bräutigam der Gottesmutter; Hl. Josef: Bitte für uns!

 Hier die Fürbitten für nächsten Sonntag

2020_03_15 Fürbitten 3. Fastensonntag, Lj A

 

Doch jetzt zu “Corona-Virus und Pfarre/Pfarrgemeinden

Am Do, 12. 3. 2020 war Sitzung Pfarr-Leitungs-Team (PLT) samt Gemeindeausschuss-Leiter/inne/n – aufgrund der Umstände und Vorgaben wird Folgendes angegangen:

Vorweg: In diesen Tagen werden uns sicher immer wieder Fehler (und Fehl-Entscheidungen) passieren; es wird (wie immer) gar nicht perfekt laufen – helfen wir alle zusammen, dass „trotzdem“, nein: vielmehr jetzt erst recht möglichst viel Gutes möglich wird… Krisenzeiten sind auch Zeiten mit Chancen und oft Zeiten, wo Gott besonders wirkt! Und vergessen wir nicht: Wir sind ja in all dem nicht allein…! – genau diese Ressource wird die Welt dieser Tag besonders brauchen…

Dieses Wochenende – bis inkl. So, 15. 3. 2020 abends:

*) All unsere Messen finden zu den vorgesehenen Zeiten statt (in den anderen Kirchen unserer Pfarre entfällt die 11-Uhr-Messe in St. Karl).

Wichtige Bitten dazu:

-) Menschen aus Risikogruppen bitte zu Hause bleiben: ältere Personen, nicht-ganz-Gesunde, Menschen mit Vorerkrankungen – insbes. im Lungenbereich

-) natürlich weiterhin keine Mund- & Kelchkommunion

-) 100-Personen-Obergrenze: Bitte die größeren Messen (Eli 9 Uhr, Thek 9:30 + 11 Uhr) eher meiden à in andere Messen ausweichen.

*) Sonstige Termine/Veranstaltungen dieses Wochenende:

Grundlinie: Bitte an Risiko-Gruppen, nicht zu kommen: ältere Personen, nicht-ganz-Gesunde, Menschen mit Vorerkrankungen – insbes. im Lungenbereich

Konkret die Veranstaltungen:

-) abgesagt sind: Glaubensvertiefungswochenende St. Florian, Pfarrcafé Wieden-Paulaner, Suppenessen St. Thekla

-) stattfinden werden (aber verkleinert, möglichst hinaus verlagert, bitte ohne Teilnehmer aus den Risiko-Gruppen!): Pfarrcafés, Suppenessen St. Elisabeth (in stark reduzierter Form)

Ab Mo, 16. 3. 2020; Manches fällt aus

– aber: WIR SIND FÜR EUCH DA!

Da sind verbindlich alle pfarrlichen Veranstaltungen, Gottesdienste, Treffen etc. auszusetzen (entfallend, oder auch verschoben).

Einzelgespräche (Begleitung, Beichte etc.) sind mit Einschränkungen grundsätzlich weiterhin möglich, wenn es für beide Personen passt. Kleinstgruppen, z.B. Taufgespräch, Trauungsvorbereitung (wo u.U. auch ein Zeitdruck da sein kann) analog, mit der Bitte, dass besonders vulnerable Personen (z.B. Babys) möglichst nicht kommen.

Dazu aber klare Info von uns als Pfarre: Wir ziehen uns da nicht zurück (wenn wir auch zwischenzeitliche Einschränkungen aus guten Gründen übernehmen), sondern wir wollen (auf anderen Geleisen und nach anderem Bedarf) desto mehr für Euch da sein.

Kirchen bleiben geöffnet – soweit möglich werden Öffnungszeiten und Zugangsmöglichkeiten ausgeweitet!

Alle Gottesdienste entfallen oder werden unter Ausschluss der Mitfeiernden gefeiert – unser Bischof hat für diese Zeit das so genannte „Sonntagsgebot“ (Gottesdienstpflicht) ausgesetzt.

Zu den üblichen Sonntags-Mess-Zeiten wird die „Flüchtlingskerze“ in der jew. Kirche bewusst angezündet.

In der Kirche wird es kreative Angebote geben (zur Einzelbeschäftigung)

Seelsorger/innen werden oftmals in den Kirchen für Euch da sein!

Und: Unsere Kirchen können/sollen auch spontan genützt werden: Wenn ein paar Leute da sind und sie singen einfach spontan gemeinsam ein Lied, beten einen Psalm oder eine Andacht (Gotteslob) od. dgl.: Wunderbar; willkommen – tut das!

Wir werden Gebetstexte etc. vermehrt auflegen.

Ab Sonntag kann Weihwasser mitgenommen werden – bringt Eure Gefäße bitte mit!

Zumindest zu folgenden Zeiten (meist auch darüber hinaus) ist bewusst jemand aus dem Pfarrbereich in unseren Kirchen:

*) für Gespräch oder Plausch

*) für Fragen

*) um Weihwasser mitzugeben

*) in den Tagen direkt vor Sonntag: um Kommunion mitzugeben (für Gottesdienst-Feier zu Hause)

St. Elisabeth: Do 14-16 Uhr, Fr 9-11 + 18-19 Uhr (Kaplan Albert), Sa 8-10 Uhr (Pfarrer Gerald) + 15-17 Uhr

St. Florian (dann ist auch die Kirche ganz zugänglich): So 14-17 Uhr, Mo 8-9 Uhr + 17-18:30 Uhr, Di 8-9 Uhr + 17-18:30 Uhr, Mi 15-17:30 Uhr, Do 8-9 (PAss Evi) + 17-19 Uhr (Kirche auch 9-16 Uhr offen), Fr 15-17:30 Uhr, Sa 17-18 Uhr

 St. Thekla: Do 17:30-19 Uhr (P. Gerald SP)

Wieden-Paulaner / Paulanerkirche (dann ist auch die Kirche ganz zugänglich: Di + Do 9-12 Uhr (Pfarrvikar Boris)

Gottesdienst-Übertragungen:

Es gibt vielfältige Gottesdienst-Angebote in Radio & Fernsehen (siehe HIER) – u. a. ab sofort jeden Sonntag 10 Uhr in ORF III. Vielfältige Angebote sind HIER zusammen gefasst.

Aber: Wir wollen auch konkret als Pfarrgemeinden verbunden sein – und auch unsere Gottesdienste via Internet (Facebook) mitfeierbar machen.

Ein Probedurchgang ist schon diesen So, 15. 3. 2020, 9 Uhr – Gottesdienst aus St. Elisabeth.

Wie geht das? Klicken HIER. Dann nach Anweisung (siehe Beilage) vorgehen! Danke an Regina & Andreas Robanser!

Wenn alles klappt und auch auf die anderen Kirchen erweiterbar, soll es ab So, 22. 3. 2020 mehrere Messen mitfeierbar geben:

          Sa 18:30 Uhr Wieden-Paulaner

          So 8 Uhr St. Thekla

         9:30 Uhr St. Florian

                   11 Uhr St. Elisabeth

                   19 Uhr „die messe“ für junge Leute (St. Florian)

Nähere Infos im nächsten FroBo live bzw. demnächst auf unserer Pfarrhomepage https://Pfarre.zurFrohenBotschaft.at!

Voraussichtlich wird auch der Gebetsabend des die-messe-Teams am Do, 19. 3. 2020, 19 Uhr gestreamt.

ABER leider: Diese Gottesdienste müssen mit Mindest=Höchstbeteiligung (7 Personen – wer sich für Mitfeier interessiert: bitte melden!) statt finden – hinter (horribile dictu!) verschlossenen Kirchentüren; Mitfeier nur per Internet möglich!

 

Wichtiges dazu:

Viele Familien (ich denke an die meine) hat nie gelernt, im kleinen Kreis zu beten oder feiern – vielleicht wäre das eben ein Neuversuch wert?! Aber: Es gehört wahrscheinlich davor gut vorüberlegt.

Bitte: Nicht zuschauen, sondern mitfeiern!

Ab kommender Woche bieten wir an, dass in den Tagen davor jeweils von unseren Kirchen Eucharistische Brot (Hostien) geholt werden können – entweder für kleine Wort-Gottes-Feiern zu Hause, oder bewusst zum Kommunizieren im Rahmen einer Mitfeier des Gottesdienstes per Internet zu Hause (an der „richtigen Stelle“). Abholzeiten: siehe oben (unter geöffneten Kirchen).

Sonntag feiern!

Jetzt wäre es DIE Chance für uns Christ/inn/en, dass – auch ohne normalen Sonntagsvollzug – der „Tag der Auferstehung und des Lebens“ Kraft und Vertiefung schenkt. Er sollte nicht einfach „ein weiterer, freier Tag“ sein, sondern viel mehr.

Daher:

*) Gestaltet den ganzen Tag ein wenig anders – mit Raum für Miteinander und Gott!

*) Setzt Euch bewusst zu guter Zeit (als Familie, evtl. mit anderen – nach Maßgabe der gesundheitlichen Zulässigkeiten) zusammen.

*) Überlegt (zu anderem Zeitpunkt davor) gemeinsam: Was würde echt für uns passen?!

*) Lest die (vorher ausgedruckten) Bibelstellen des Sonntags (oder auch nur eine daraus à Bibelstellen mit Erklärung z. B. HIER)

*) Viele gute Anregungen und Ablauf-Vorschläge unter Netzwerk-Gottesdienst, ein konkret ausgearbeiteter Gottesdienst für diesen So, 15. 3. 2020 zum Ausdrucken HIER!

*) Gemeinsame Kommunion: siehe Absatz darüber!

Jetzt ist unser Miteinander gefragt! Hilfsangebote für die nächsten Wochen (im Hinblick auf Kranke, Ältere die bewusst zum Schutz zu Hause bleiben, etc. – insbes. auch Menschen ohne Internet):

Vor allem einmal: Nutzt die jetzt teilweise mehr freie Zeit, Euch anderen Menschen zuzuwenden: Telefon, Internet, vielleicht sogar Briefe (das ist das, was man früher mit Papier, Briefmarke und Post geschickt hat – warum eigentlich nur früher?). Jetzt ist unser Miteinander und Füreinander gefragt.

         Auch Kinder/Jugendliche können hier heftig in Verantwortung genommen werden (Anruf bei Großeltern, basteln für sie, Fotos schicken, … – da gibt’s vielfach Kreatives!)

Mehr und mehr wird so manchen „die Decke auf den Kopf fallen“ – und da helfen normale, alltägliche Plaudereien (per Telefon) oft auf einfachem Weg – vergesst das Naheliegende nicht!!!

Und: Wir sammeln Hilfe-Brauchende und Hilfsangebote:

Wer möchte – z. B. bei erschwerten Ausgehmöglichkeiten, fehlendem Internet-Anschluss etc. – angerufen und im Kontaktnetz behalten werden?! Denkt besonders an jene, die allein leben – sich vielleicht sonst eher (noch mehr) zurück ziehen?!

Wir sammeln Menschen, die bereit sind, andere anzurufen à zum Kontakthalten, damit sie nicht vereinsamen und in Krise kommen, …

… aber auch: Wer braucht ganz konkrete Hilfe (z. B. Einkaufen gehen, Wege, …)

à Am Sonntag sammeln wir bei allen Messen erste Kontakte – ab danach läuft’s per Pfarrbüro (eM / Tel)

Bitte auch um kreative Ideen – wer was tun kann/will/Ideen hat – auch unkonventionell.

Für Eigeninitiativen – z. B. im eigenen Wohnhaus: Siehe Beilage „Brief an die Nachbarn…“ (danke an meinefamilie.at für die Anregung!), der – wenn das für Euch möglich und passend ist – mit eigenen Daten konkretisiert werden und dann im Hauseingang aufgehängt oder an die Nachbartüren verteilt werden könnte…

Brief an Nachbarn…

Übrigens: Caritas-/Sozialsprechstunden in St. Elisabeth (Mi 9 Uhr) und St. Florian (Do 9 Uhr) bleiben aktiv, St. Thekla (Di 9 Uhr) per Tel/eMail (siehe unten); soweit möglich  auch unser Besuchsdienst! Krankenkommunion und Krankensalbung bitte im Pfarrbüro anfragen!

Und sonst in Wien: „Frag‘ nebenan“ à https://fragnebenan.com: Beworben mit „Verbinde dich mit deinen Nachbarn: Erfahre, was in der Nachbarschaft los ist. Bekomm gute Tipps, etwas geborgt oder geschenkt. Erreiche deine Nachbarn, wenn mal was passiert.“

Gebet – mit- & füreinander

Wir wollen alle ermutigen, unserer Verantwortung & unserem Auftrag, für die Welt zu beten intensiv nachzukommen.

Ergänzend wollen wir auch vielfältig fördern:

-) Unsere pfarrliche Web-Seite http://www.wir-beten.at

          -) Die Gebetsanliegen-Bücher in St. Elisabeth und ST. Thekla (liegen hinten in der Kirche auf), sowie das Gebets-Einwerf-Fach in St. Florian

                   à All dies wird u. a. auch in die Messen einfließen.

           -) Wir wollen unsere Klarissen-Schwestern (Kloster Gartengasse von der ewigen Anbetung) weiterhin bitten, all diese Anliegen mitzutragen…- und das tun sie ganz treu!!!

Noch ein Angebot (von Regina Robanser): Herzliche Einladung zum Bibelteilen via Skype:

Es klingt vielleicht etwas ungewohnt, aber aus Erfahrung weiß ich, dass so etwas möglich ist. In meiner Zeit bei der Gemeinschaft Emmanuel waren immer wieder Mitglieder von Hausgemeinschaften, die einen abgelegenen Wohnort oder z.B. kranke Kinder hatten, via Skype zugeschaltet. Auch von den beruflichen Abwesenheiten meines Mannes bin ich es gewohnt, dass man auch tiefere Gespräche via Social Media haben kann. Daher: Wenn jemand Interesse an einem Bibelteilen via Skype-Konferenzschaltung (VT: man sieht einander zumindest klein am Bildschirm) hat, bitte schreibt mir ein Mail (Regina.Robanser@zurFrohenBotschaft.at). Den Zeitpunkt machen wir dann aus. Was braucht es dafür: Skype am Computer, Internet und den Willen, sich auf eine vielleicht etwas ungewohnte Art des Austausches einzulassen.

Wer Interesse an einer Konferenzschaltung zum gemeinsamen Beten des Stundengebets oder einer Wort-Gottes-Feier wochentags hat, bitte meldet euch ebenfalls bei mir!

Die nächsten Schritte:

Ab sofort gelten Pfarrbüros & Pfarrer Gerald inbesonders telefonisch (01 / 505 50 60 – bitte auch Anrufbeantworter nützen, Rückruf folgt verlässlich) & per eMail (Pfarre@zurFrohenBotschaft.at) als die Info-Drehschreiben (mit möglichst jeweils zeitnaher Info-Ausgabe per Pfarrhomepage (http://Pfarre.zurFrohenBotschaft.at) und eMail-Zusendungen (FroBo live, Direkt-Zusendungen an Gruppen, usw.)

Ab sofort werden das gestrige Team (PLT + GA-Leiter/innen) als offizieller Krisenstab die nächsten Entscheidungen treffen – wir werden uns online und in Treffen absprechen.

Die Leitungs-Teams (PLT, GLTs) bleiben weiter aktiv (evtl. auf elektronischem Weg) – alle anderen Treffen sind ja vorerst storniert.

„Spezial-Infos“ unserer Pfarrgemeinden – situationsbedingt „auf Sparflamme“:

St. Elisabeth:

 

So, 15. 3. 2020, Gottesdienste um 18, 9 und 11 Uhr.

 

9 Uhr: Die Mitfeier des Pfarrkindergartens St. Elisabeth ist auf einen späteren Zeitpunkt verschoben; anschließend: Angebot zur Segnung (persönlich, als Familie, …)

 

12:15 Uhr: Vermindertes und stark eingeschränktes Fastensuppen-Essen im Pfarrsaal – angeboten werden die schon vorbereiteten Suppen – aufgeteilt auf Pfarrsaal, Clubraum und draußen. Alle Einnahmen gehen zugunsten von Frauenprojekten im Süden – siehe www.teilen.at 

Di, 17. 3. 2020: Wir gratulieren Sabine Kogler (GA-Mitglied) zum Geburtstag – Gottes Segen für ein gutes, neues Lebensjahr!

Die ursprünglich für Di, 17. 3. 2020 vorgesehene Ausstrahlung der ORF-Sendung „Kreuz & Quer“ u. a. über unseren Kaplan Albert ist auf Di, 31. 3. 2020, 22:35 Uhr, ORF 2 verschoben worden (Infos HIER).

 

 

St. Florian:

So, 15. 3. 2020, 9:30 Uhr: Im Rahmen unserer Fastenzeit-Gesamtlinie „Eh wurscht – wider die Gleichgültigkeit“; heute: „Es ist nicht egal, ob ich wirklich lebe oder bloß überlebe. Wider die Gleichgültigkeit angesichts von Verarmung und Unterdrückung…“.

Beim Kirchentor: Kollekte für Flüchtlinge an der griechischen Grenze (siehe oben)!

19 Uhr: die messe – für junge Leute!

Am Do, 19. 3. 2020 feiert unser Chorleiter Martin Wadsack Geburtstag: Alles Gute – und: Gott segne Dein neues Lebensjahr!

St. Thekla:

So, 15. 3. 2020: 3. Sonntag der Vorbereitungszeit auf Ostern

Leitsatz: „Jesus, du weißt, wie es mir geht, wenn ich Sehnsucht nach mehr habe.“

Es gibt Situationen, da geht es mir wie der Frau am Jakobsbrunnen: Ich merke, da gibt es mehr, als vordergründig auffällt. Wenn ich dann in die Tiefe gehe, kann ich Quelle und Ursprung, kann ich Gott finden.

9:30 Uhr: Kinderwortgottesdienst voraussichtlich im Werkraum; anschl. Pfarrcafé

Sammlung für die Aktion Familienfasttag (Opferstock)

Das für heute vorgesehene Fastensuppenessen entfällt!

 

Wichtig für die Sonntagsmessen, insbesonders die 9:30- & 11-Uhr-Messen: Die 100-Personen-Obergrenze gilt! In St. Thekla zeigen 100 Zettel „RESERVIERT FÜR SIE“ die Sitzplätze, die wir verwenden können, an. Kommen mehr Menschen zu einem Gottesdienst, können Sie in der Kapelle Platz nehmen

Blick voraus: Statt der für Mo, 16. 3. 2020 vorgesehenen Gemeindeausschuss-Sitzung (GA-Thek) tagt um 19:15 Uhr das Gemeinde-Leitungs-Team (GLT-Thek).

Das Fest zum 85. Geburtstag von P. Pius wird vom 29. 3. voraussichtlich auf So, 28. 6. 2020, 9:30 Uhr verschoben!

Die Caritas-Sprechstunden (Di 10-11 Uhr) entfallen, Renate Eibler wird aber telefonisch oder per eMail erreichbar sein:

Tel: 01 / 505 50 60 / 30, eMail: Renate.Eibler@zurFrohenBotschaft.at

 

Unsere Kirche bleibt tagsüber zum persönlichen Gebet geöffnet – wir werden auch das Gittertor aufsperren. In der Kirche findet Ihr dazu nicht nur unser Gebetsanliegen-Buch und die „Texte für dich“-Lade mit Gebeten, Meditationstexten oder  Bibelsprüchen zum Mitnehmen, sondern auch Behelfe für private Wort-Gottes-Feiern zuhause.

Kommunion: P. Gérald wird in dieser Zeit jeden Do 17:30-19 Uhr in der Kirche für Gespräche zur Verfügung stehen und auf Wunsch auch die Kommunion für Sonntag und /oder Weihwasser mitgeben. Bitte nehmt dafür geeignete Gefäße mit.

 

Wieden-Paulaner:

 

Was war…

 

Am Dienstag war die zweite Kreuzwegandacht und danach die Männerrunde, bei der in sehr guter Stimmung der Geburtstag von Pfarrvikar Franz Wilfinger gefeiert wurde. Das Thema des Abend war vorangegeben: Was bedeutet mir persönlich das Fasten/die Fastenzeit. Im durchaus interessantem Gespräch erzählte auch Pfarrvikar Franz so manche amüsante Geschichte aus seiner Kindheits- und Jugendzeit.

Das Seniorenclub am Donnerstag ist wegen der zur Zeit herrschenden Corona-Epidemie entfallen. Und genau so auch die Erstkommunionvorbereitung am Freitag (am Mittwoch fand sie noch statt). .

Was kommt…

 

Sa, 14. 3. 2020, 18:30 Uhr Abendmesse

ca. 19:15 Uhr (nach der Abendmesse“: Meditatives Konzert mit dem Ensemble „Sonor beatus“ – siehe oben!

So 15. 3. 2020, 9:30 Uhr Gemeine-Messe mit Aufnahme ins Katechumenat

 

18.30 Uhr: Abendmesse (a.o.Ritus 8 + 17 Uhr)

 

Ab sofort wird Pfarrvikar Boris Hološnjaj Di + Do 9-12 Uhr in unserer Paulanerkirche anwesend sein, die Gittertore stehen weit offen – willkommen zu stillem Gebet oder Gespräch!

Am Mi, 18. 3. 2020 feiert Günter Berger, sehr stiller und schon langjähriger technischer Mitarbeiter seinen Geburtstag – Gottes Segen für Dein neues Jahr, lieber Günter!

Die Web-Seite unserer Pfarrgemeinde Wieden-Paulaner ist (neu) im Aufbau. Sie ist erreichbar unter https://Wieden-Paulaner.zurFrohenBotschaft.at

Da Pfarrvikar Franz Wilfinger die nächste Zeit sicherheitshalber auswärts ist, entfallen in dieser Zeit seine vielfältigen Beichtgelegenheiten! Auch der für 21./22. 3. 2020 vorgesehene Flohmarkt wird verschoben!

Ich wünsche Euch in herausfordernder Zeit viel Kraft und Segen – wir bleiben in Kontakt!

Euer

Pfarrer Gerald