Video-Adventkalender

Viele Menschen unserer Pfarre machen sich Gedanken, wie der Advent besinnlich, still, kurzweilig oder auch heiter gestaltet werden kann. Das Ergebnis ist ein Adventkalender, der (möglichst) jeden Tag einen Impuls bringt.

Di 1.12.2020, „WARTEN und ERWARTEN“, Christian Kneisz (Pfarre, St. Elisabeth)
facebook, youtube
Mo 30.11.2020, „Bratapfel“, Uli und Stefan Wallisch (St.Florian):
facebook , youtube
So 29.11.2020, 1. Adventsonntag, Video für Kinder,
„Die Bibel erzählt für Kinder – 1. Adventsonntag“, Dagmar und Helmuth Merbaul (St.Thekla):
facebook, youtube
So 29.11.2020, 1. Adventsonntag, „Advent ist immer“, Albert Reiner (Pfarre):
facebook, youtube


Geschenke mit tieferem Sinn

Weihnachten – ein Hoch-Zeit des Schenkens. Aber:
         … was jemand schenken, die/der „eh schon alles hat“,
         … wenn man „mehr“ schenken will, als nur Materielles,
         … wenn man gerne auch an die denken möchte, die drastisch weniger haben,
         … wenn das Einkaufen heuer eh nicht so einfach ist (und Amazon nicht zu sehr profitieren soll)…

Hier ein Angebot für Geschenke mit tieferem Sinn: Unterstützung caritativer Projekt;
Gerne stellt die Pfarre für erfolgte Spenden an die Projekte (Ausnahme: „Schenken mit Sinn“ – dort eigene Form) einen „Gutschein“ aus: Ein Billett, welches das Projekt kurz beschreibt, den gespendeten Betrag nennt (oder nicht – wie gewünscht) und der als „Geschenk“ (zur Übergabe zu Weihnachten an einen lieben Menschen) geeignet ist.

            Bitte um Meldung bis 14. 12. 2020 an die Pfarre unter eMail Pfarre@zurFrohenBotschaft.at oder per Telefon.

… persönliche Anmerkung Pfr. Gerald: Mir macht „meine“ schon große Tierherde im Süden (Caritas: Schenken mit Sinn) massiv mehr Freude, als mancher „Staubfänger“.

Mögliche Spendenprojekte:

Housing First” der Caritas Wien bietet wohnungslosen Menschen in Wien Wohnungen an.  Dabei werden sie von Sozialarbeiter*Innen individuell begleitet. Jährlich unterstützt die Mütter-Väter-Runde St. Florian Housing First und organisiert Weihnachtsgeschenke für die sozial benachteiligten Menschen. Heuer bekommen 26 Personen darunter auch Kinder im Alter von 6-18 Jahren liebevoll zusammengestellte Geschenke im Wert von insgesamt € 406,65-.

à Spenden an Konto AT18 2011 1000 0252 5526 „Pfarre zur Frohen Botschaft, VK Caritas“; Zweck „Housing First St. Florian“

open house“ – Wärmemstube für Jugendliche – sie findet im am Hl. Abend und dann alle 2 Wochen an einem Donnerstag in der Blue-Box (Kirche St. Florian) statt: Junge Leute (obdachlos oder ohne Heizmöglichkeit in ihrer Unterkunft) können sich aufwärmen, bekommen Verpflegung und Kontakt. 2 Möglichkeiten:
*) Wir würden gerne am 24. 12. (und danach) unseren Gästen je eine Thermoskanne schenken; warme Getränke sind besonders in der kalten Jahreszeit lebensnotwendig. 1 Thermoskanne kostet ca. € 15,- (wir wollen 50 Stück finanzieren).
*) Bei unseren Streetwork-Runden (Fr/So 18-2 Uhr), aber auch in der Wärmestube teilen wir „Care-Pakete“ (Schoko, Brot, Käse, Seife, …) aus – 1 Care-Paket = ca. € 5,-.
-> Spenden an Konto AT18 2011 1000 0252 5526 „Pfarre zur Frohen Botschaft, VK Caritas“; Zweck „open house / Thermoskanne oder Care-Paket”

Projekt Vanakkam: Ein Festtag für die Ärmsten: Seit Ausbruch der Corona-Pandemie kümmern sich Father Leonard und die Vidiyalgemeinschaft in Indien (unser Pfarr-Partnerschafts-Projekt) um besonders Benachteiligte der südindischen Gesellschaft: Alte, Kranke, Witwen, Hungernde und Behinderte. Am Wochenende laden sie eine Gruppe von Menschen ein, versorgen sie nach Bedarf mit Medikamenten und Hygieneartikel. Sie schenken ihnen Aufmerksamkeit, hören ihnen zu und sprechen mit den Menschen. Sie halten sie an den Händen, lachen und weinen mit ihnen. Sie essen gemeinsam zu Mittag und geben ihnen auf den Heimweg ein Paket mit Grundnahrungsmitteln (Reis, Hülsenfrüchte, Öl) für die nächsten Wochen mit.
         € 15,- (für Medikamente, Hygieneartikel und Lebensmittel) ermöglichen einem Menschen, einen FESTTAG erleben zu können!
         -> Spenden an Konto AT37 2011 1826 3675 0300 „Vanakkam”; Zweck: „Festtag für die Ärmsten“

Armenisch-stämmige Christ/inn/en, die aus der konfliktbeladenen Südkaukasus-Region Bergkarabach ins benachbarte Armenien vor Krieg, unsicheren Waffenruhen und Konflikten geflüchtet sind, brauchen Hilfe: Es fehlt ihnen derzeit am Überlebensnotwendigsten: Lebensmittel, Kleidung, Hygieneartikel, Medikamente, Bildung besonders für die schulpflichtigen Kinder und Unterkunft. Spenden helfen dazu.
         Weitere Infos unter https://www.himnadram.org/en (englisch); wir haben dorthin Bezug über gebürtige Armenier, die mittlerweile in Wieden-Paulaner zu Hause sind.
         -> Spenden direkt über die unter https://www.himnadram.org/en (oben: „Donate“) angegebenen Wege (Geld oder Sachspenden)!

Bosnien: Familien helfen Familien – Kontakt über das „Pfarrnetzwerk Asyl“, wo wir als Pfarre Mitglied sind:
Bihać ist eine bosnische Stadt an der EU-Außengrenze birgt ein großes Flüchtlingslager. Auch die Not der dort Einheimischen ist groß – trotzdem gibt es Familien vor Ort, die bereit sind, unbegleitete Minderjährige aufzunehmen oder für Flüchtlinge zu sorgen – ohne staatliche Förderung. Helfen wir Ihnen (abgewickelt durch die Caritas Banja Luka – auf Wunsch gerne dort ein Bericht erhältlich), z. B. durch:
*) einen Weihnachtseinkauf (einmalige Spende) – ein Geschenk mehr
*) monatlich einen Wocheneinkauf (€ 30,-) für ein Jahr – eine Patenschaft für eine Familie
-> Spenden direkt an IBAN AT47 2011 1890 8900 0000 „Caritas“; Zweck: KV830.092,

         von der Steuer absetzbar unter „SO1129“.

… siehe auch neuer Flyer vom Pfarrasylnetzwerk HIER!

Schenken mit Sinn der Caritas Österreich: Es gibt vielfältiges Angebot: Ein voller Einkaufswagen für eine/n Österreicher, ein Huhn oder ein Schaf in Burundi, Bausteine für Brunnen in Westafrika oder ein Babypaket in Wien (u. v. a. m.). Und: Es können auch kleine Symbol-Geschenke zur Übergabe gekauft werden (T-Shirts, Kaffee-Häferl, …)
         Alle Infos unter www.schenken-mit-sinn.at
         -> Dort auch Infos ad Kontonummer, Verwendung und Bestellung von Billetts.

Adventkranzsegnungen in der Pfarre

„Segnet Eure Adventkränze doch bitte selbst in einer privaten Feier zu Hause“ – so war die Grundeinladung der Pfarre zur Frohen Botschaft, nachdem heuer coronabedingt die sonst so beliebten Adventkranzsegens-Gottesdienste heuer nicht stattfinden konnten; Gebete und Anregungen wurden zur Verfügung gestellt.

Manchen Menschen war es dennoch wichtig, die Segnung in der Kirche zu feiern. So waren in allen 4 Kirchen (St. Elisabeth, St. Florian, St. Thekla und Paulanerkirche) der Pfarre zur Frohen Botschaft am 1. Advent-Wochenende Pfarr-Vertreter/innen tagsüber in der Kirche präsent, um mit ankommenden Familien oder Einzelpersonen je einen kleine Kurz-Segensfeier zu gestalten.

„An die 20 Kleinfeiern waren es heute bei uns in St. Elisabeth“, erzählt Regina Tischberger, die Gemeindeausschussleiterin der Pfarrgemeinde, die zugleich führend in der Kinderliturgie wirkt. „Und es war schön zu sehen, wie dankbar die Menschen sind, dass wir uns in diesen Tagen nicht zurückziehen, sondern noch verstärkt mit – coronakonformen – Angeboten und vielen anderen Aktionen für sie da sind!“.

Also: Der Advent-Neustart ist gesetzt: Gehen wir in eine heilvolle Zukunft…

(Text: Gerald Gump, Foto: Regina Tischberger)

Familien helfen Familien

Mein Monat hat jetzt 5 Wochen!

Jede Woche können wir unseren Einkaufskorb mit dem Nötigsten füllen und es geht sich auch noch der kleine tägliche Luxus aus. Oft gönnen wir uns ein Schnäppchen und am Monatsende ist trotzdem noch so viel am Konto, dass wir uns keine existenziellen Sorgen machen müssen.

Und wir sehen in den Nachrichten außer den täglichen Corona-Meldungen auch zwischendurch die kleinen Notizen, dass die Flucht vieler Menschen noch lange kein Ende hat. Allerdings gerät das im Augenblick fast in Vergessenheit. Durch die vermeintliche Schließung der Balkanroute stranden Minderjährige und Familien an der EU-Außengrenze in einer Gegend, die sich vom Krieg selbst noch nicht wirklich erholen konnte. Sie kommen in der Hoffnung, einen Asylantrag stellen zu können, was ihnen verwehrtwird.

Bihać ist eine kleine bosnische Stadt an der EU-Außengrenze im Kanton Una Sana, ca. 500 km von Wien entfernt. In Kooperation mit der Caritas vor Ort möchten wir mit dem Pfarrnetzwerk Asyl ein wenig zur Verbesserung der Situation beitragen. Die Not der einfachen Bevölkerung in Bosnien ist groß. Trotzdem gibt es Familien vor Ort, die bereit sind, unbegleitete Minderjährige aufzunehmen oder für Flüchtlinge zu sorgen. Sie bekommen keine Unterstützung von staatlicher Seite und kümmern sich für mehr oder weniger lange Zeit um die Flüchtlinge. Ihnen und auch Familien, die durch das soziale Netz fallen, z.B. weil sie behinderte Kinder haben, wollen wir helfen.

Die offiziellen Lager sind zu klein und nicht ausreichend eingerichtet, um
allen Flüchtlingen Schutz zu bieten. Daher sind viele, auch Familien und
unbegleitete Minderjährige, auf sich gestellt und leben in verlassenen
Gehöften, auf der Straße oder im Wald.Es gibt den Plan, auf einem Grundstück der Gemeinde Fertigteilhäuser zu errichten, in denen mehr Schutz geboten werden kann.

Welchen Beitrag können wir leisten?

Wie wäre es, unseren Monat um eine Woche „auszuweiten“ – ich gönne mir statt einem Schnäppchen einen Einkaufskorb für eine Familie in Bihać! Wir greifeneinmal nicht spontan bei etwas zu, das wir nicht unbedingt brauchen und zeigen damit unsere Dankbarkeit. Lassen wir uns dafür beschenken mit der Freude des Gebenden! Sehen wir es auch als Chance zu wachsen und unsere Menschlichkeit nicht zu verlieren.

Wer sind die Familien in Bosnien?

Da gibt es zum Beispiel das Ehepaar Tutić. Sie sind beide arbeitslos und leben von fallweise geleisteter Aushilfsarbeit. Anrecht auf Sozialhilfe besteht nicht. Die Eltern von vier minderjährigen Kindern, davon zwei Schul- und zwei Vorschulkinder haben ihr eigenes Haus durch das schwere Hochwasser infolge von Überschwemmungen verloren. Seit damals wohnt die sechsköpfige Familie in einem verlassenen Haus. Das Geld für die Sanierung können sie nicht aufbringen. Regelmäßig hilft die Familie Tutić bei humanitären Aktionen und kümmert sich um ältere Menschen, Flüchtlingsfamilien und Kinder in Bihać.

Ramiza Delic ist Alleinerzieherin, seit fünf Jahren verwitwet. Sie ist Mutter von vier Kindern, davon zwei Kinder mit 90% Invalidität. Diese beiden Kinder brauchen 24 Stunden Betreuung und bekommen kein Pflegegeld. Der behinderte Sohn hat Sprechstörungen und Epilepsie. Die Tochter hat mehrere Tumore an der Wirbelsäule. Die anderen beiden Kinder sind Jugendliche, die noch keine Lehrstelle und keinen Job gefunden haben. Sie sind bestrebt, unabhängig zu werden. Diese Mutter fühlt sich isoliert von der Gesellschaft und hat keine Unterstützung.

Was wollen wir schenken?

  • Einen Weihnachtseinkauf (eine einmalige Spende) = ein Geschenk mehr

oder

  • monatlich einen Wocheneinkauf (30 Euro) für ein Jahr = eine Patenschaft für eine Familie

Über die Caritas in Banja Luka und das Sozialzentrum in Bihać wird Ihre Spende an die Familien weitergegeben. Das Pfarrnetzwerk bleibt mit Caritas und Sozialzentrum in Kontakt.
Familien helfen Familien in BiH
Verwendungszweck: KV830.092
Caritas Konto: IBAN AT47 2011 1890 8900 0000
von der Steuer absetzbar unter „SO1129“

Es ist ein Zeichen der Dankbarkeit, dass wir im Überfluss leben. Wir können dieses Zeichen setzen und nicht einfach nur zusehen.

FroBo live vom 1. Adventsonntag (29. 11. 2020)

Liebe Freunde in unseren Pfarrgemeinden St. ElisabethSt. Florian, St. Thekla und Wieden-Paulaner

… in unserer gemeinsamen Pfarre zur Frohen Botschaft!

Erster Advent: Wir starten ins neue Kirchenjahr – unter hoch eigenwilligen Bedingungen. Doch: Gott kommt nicht in die Ideal-Situation, sondern in die Wirklichkeit, auch wenn sie pandemiebedingt belastet ist.

Die Grundlinie der Sonntagsbibelstellen ist: Statt des üblichen (manchmal sicherlich berechtigten) Jammerns: „Seid wachsam, seid hellhörig für die echte Wirklichkeit – und die ist tiefer und breiter, als die jew. aktuellen Themen (sei es Corona, Terror, Klimawandel oder Sonstiges) uns oft vereinseitigt vor Augen stellen.

Grundsätzlich hat der Advent 2erlei Ausrichtung: 1) Hinwendung („Erwartung“) zum endzeitlich uns entgegen kommenden Christus – dies ist Thema insbes. am Beginn des Advents; 2) Erwartung des Festes der Menschwerdung Christi – insbesondere während der letzten 7 Tage. In diesen Wochen entfällt das Gloria, um „den Gesang der Engel“, das „Ehre sei Gott…“ zu Weihnachten wieder ganz neu erklingen zu lassen.

An den Sonntagen wird uns durch dieses Jahr (das Lesejahr „B“) der Evangelist Markus begleiten (nach den Weihnachtsferien wird’s dazu auch einen Info-Vortrag geben). Es ist das kürzeste und als erste (um 70 n. Chr.) geschriebene Evangelium – am nächsten den Ursprungsereignissen; vieles darin ist noch nicht bis ins letzte theologisch durchreflektiert, systematisiert und sprachlich geschliffen – dafür sehr ursprünglich… – ein guter & direkter Zugang zu Jesus, wie er war! Es ist der Versuch der jungen Kirche, sich von den jüdischen Wurzeln zu emanzipieren, sich für den hellenistische-römische Welt zu öffnen.

Zentral geht es dem Verfasser um den Kreuzestod Jesu (das Evangelium wird auch als „Passionsgeschichte mit ausführlicher Einleitung“ charakterisiert), nicht um Originalzitate, sondern die Botschaft durch Kreuz & Auferstehung. Jesus wird sehr menschlich gezeichnet (Ärger, Zorn, müde, Kinder-herzend, Streit mit Groß-Clan, …), sein Tun (Heilungen) sehr genau (es geht um Heilung durch IHN), durch seinen Sieg am Kreuz ist das Reich Gottes endgültig angebrochen. Das Evangelium ist ein Aufruf, in den Weg Seines Reiches einzusteigen (zu „glauben“) – im Blick auf einen Gott, der durch Jesus in Kreuz & Auferstehung seine ewige Treue beweist…

Unsere Pfarre während des „Lockdown“: bis So, 6. 12. 2020

Weiterhin gilt die Grundlinie: Wir sind für Euch da – jetzt erst recht!

Die Kirchen sind offen (mehr als sonst), viele Kontakte sind auf Telefon verlegt, elektronische Angebote gibt es vielfältige, auch auf der Corona-Seite unserer Pfarr-Homepage.

Alle Infos und Info-Drehscheibe: Pfarrhomepage https://Pfarre.zurFrohenBotschaft.at, sowie unser

Pfarrbüro: Tel: 01 / 505 50 60 (bei evtl. Anrufbeantworter bitte Nachricht hinterlassen – wir rufen verlässlich zurück) bzw. eMail Pfarre@zurFrohenBotschaft.at

Gottesdienste werden gefeiert (siehe unten) – die Caritas-Sprechstunden werden zur gewohnten Zeit angeboten.

Sonntagsmessen:

Erste Empfehlung: Feiert zu Hause – mit Eurer Familie (wenn vorhanden und möglich).

         Hilfe / Feieranregungen / Unterlagen dazu gibt’s (weiterhin) unter www.netzwerk-gottesdienst.at

Gottesdienste werden im Internet gestreamt oder im Fernsehen übertragen (pfarrliche: siehe weiter unten, andere  TV- & Radio-Angebote: Angebote in der Erzdiözese Wien bzw. Angebote Österreich-/Deutschlandweit = speziell in TV und Radio)

Bei uns: Es ist möglich, dass insgesamt max. 10 Personen mit dabei sind (daher braucht’s die Anmeldung). Die Zeiten:

   Sa, 18:30 Uhr Wieden-Paulaner (Anmeldung zur Mitfeier bei Pfarrvikar Boris: Tel: 01 / 505 50 60 / 45 bzw. eMail HIER).

   So 8 Uhr: St. Thekla (Anmeldung zur Mitfeier unter Tel: 01 / 505 50 60 / 30)

         9:30 Uhr: St. Florian (Anmeldung zur Mitfeier HIER bzw. im Pfarrbüro Tel: 01 / 505 50 60 bzw. eMail HIER)

(Mitfeier per Live-Stream HIER;

Anmerkung: Am So, 22. 11. 2020 hat die Übertragung leider nicht geklappt;

wir hoffen / gehen davon aus, das technische Problem behoben zu haben!)

                           St. Thekla (Anmeldung unter Tel: 01 / 505 50 60 / 30)

(Mitfeier per Live-Stream HIER)

        11 Uhr St. Elisabeth (Anmeldung zur Mitfeier HIER bzw. im Pfarrbüro Tel: 01 / 505 50 60 bzw. eMail HIER)

(Mitfeier per Live-Stream HIER)

        18 Uhr „die messe“ für junge Leute (St. Florian – Mitfeier vor Ort nur für aktive Dienste)

(Mitfeier per Live-Stream HIER)

        18:30 Uhr Wieden-Paulaner (Anmeldung zur Mitfeier bei Boris: Tel: 01 / 505 50 60 / 45 bzw. eMail HIER)

Hier nochmals die Gottesdienst, die via Live-Stream im Internet mitgefeiert werden können:

         So 9:30 Uhr: St. Florian (HIER)                 

            St. Thekla  (HIER)

     11 Uhr St. Elisabeth (HIER)

     18 Uhr „die messe“ für junge Leute (St. Florian – HIER)

Wochentagsmessen: Täglich wird ein „Pfarrmesse“ für alle Anliegen der Pfarre gefeiert. Sorgen & Bitten, die einfließen sollen

          à Bitte unter www.wir-beten.at Dein Gebetsanliegen kundtun!

Die Zeiten sind (in Klammer findet sich die jew. Form der Anmeldung – auch hier: 10 Feiernde vor Ort sind zulässig):

Mo 8 Uhr St. Thekla (Tel: 01 / 505 50 60 / 30)

Di  8 Uhr St. Elisabeth (HIER bzw. im Pfarrbüro)

Mi      18:30 Uhr St. Florian (HIER bzw. im Pfarrbüro)

Do     18:30 Uhr Paulanerkirche (bei Pfarrvikar Boris)

Fr      18:30 Uhr St. Elisabeth (HIER bzw. im Pfarrbüro)

Sa 8 Uhr St. Florian (HIER bzw. im Pfarrbüro)

Übrigens: Paul Wuthe, Medienreferent der Bischofskonferenz (und in unserer Nachbarpfarre St. Josef zu Hause) hat 4 Kurz-Videos zur Frage „Kirche und Corona“ zusammen gestellt (wie kam es zu den Entscheidungen der BiKo, was ist „erlaubt“ etc.) – anzusehen HIER!

Start in den Advent 2020

So, 29. 11. 2020: 1. Adventsonntag – Wir starten ins neue Kirchenjahr!

Adventkranzsegnungen: Primär die Ermutigung an Euch alle, den Kranz (oder dessen Ersatz) selbst zu segnen; Weihwasser & Gebetstext (siehe Adventkranzsegnung für zu Hause) sind in der Kirchen erhältlich.

Ergänzend: „Adventkranzsegnung to go“:

St. Elisabeth: Sa, 28. 11. 2020, 16-18 Uhr: Einzel-Feier-Angebote (Pfr. Gerald, Regina Tischberger)

St. Florian: So, 29. 11. 2020: 14-16 Uhr: Einzel-Feier-Angebote (PAss Evi)

St. Thekla: Sa, 28. 11. 2020, 16-19 Uhr: Einzel-Feier-Angebote (Piaristen-Padres)

ergänzend: Segnung bei den Sonntagsmessen 8 + 9:30 Uhr

Wieden-Paulaner: Sa, 28. 11. 2020, 15-18 Uhr: Einzelfeier-Angebote (Pfarrvikar Boris)

Roraten: Frühstück muss (leider) entfallen; geplant ist (Änderungen zu Normaljahren in kursiv) – Start: Mi, 9. 12. 2020 (nach dem Lockdown);

St. Elisabeth Di + Fr 6 Uhr (mit wechselnden Prediger/inne/n)

St. Florian: Mi 7 (!) Uhr (statt 6:30 Uhr; mit wechselnden Prediger/inne/n)

St. Thekla: Do 6:30 (!) Uhr (statt 6:15 Uhr) – Achtung: 1. Rorate schon Do, 3. 12. 2020 (Anmeldung unter Tel: 01 / 505 50 60 / 30)

Wieden-Paulaner: Di 6:30 Uhr

         St. Karl: Di + Sa 6 Uhr

Online-Adventkalender: Bitte mitmachen!

Ab 1. Adventsonntag gibt’s für jeden Tag einen 2-3-min-Online-Video-Impuls. Willkommen, damit dem Tag eine eigene Prägung zu geben.

Ihr findet die Impulse auf

*) Facebookseite unserer Pfarre (dort: „Mehr“ / „Videos“ / zur „Playlist“ scrollen); genauso auf der

*) Youtubeseite unserer Pfarre: ebenso „Playlist“

         … über beide Plattformen lassen sich die Tages-Impulse auch abonnieren.

*) … sowie die Einzellinks auch auf unserer Pfarr-Homepage / Corona-Seite

Und: Ein paar Tage sind noch nicht „vergeben“. Wer noch mitmachen möchte (zu einer Bibelstelle, einem Tagesheiligen, einem persönlichen Gedanken od. sonst etwas) – alle Infos dazu finden sich auf der Anleitung (Doodle-Eintrag für konkretes Datum, Video erstellen, Video hochladen).

Danke im voraus (Kontakt: PAss Christian – Christian.Kneisz@zurFrohenBotschaft.at bzw. 01 / 505 50 60 / 73)

Ans eMail angehängt auch ein Flüchtlings-Advent-Kalender vom „Pfarrnetzwerk Asyl“, wo wir als Pfarre Mitglied sind.

Pfarrneztwerk Asyl – Adventkalender 2020

Projekt „Weihnachtsgrüße 2020“: Wir suchen noch Mitwirkende!

Ähnlich wie bei den Ostergrüßen, wollen wir Weihnachtsgrüße verschicken. Dazu braucht es wieder Schreiberinnen und Schreiber.

Wer will (wieder) mittun und persönliche und handgeschriebene Weihnachtsgrüße an Menschen in unserem Pfarrgebiet verfassen (speziell jene, wo kein pfarrlicher Kontakt ist: Für die da zu sein ist unser Auftrag!)?

Meldet Euch bitte bis spätestens  Mo, 30. 11. 2020 bei Pastoralassistent Christian

         (eMail:  Christian.Kneisz@zurFrohenBotschaft.at mit dem Betreff „Weihnachtsgrüße 2020“)

Bitte angeben: (1) Vor- und Zuname (2) wie viele Weihnachtsgrüße wollt ihr schreiben (5, 10, 20, … 100, …) und (3) in welcher der 4 Pfarrgemeinden wollt ihr die Billetts abholen?

Weihnachten – ein Hoch-Zeit des Schenkens. Aber:

         … was jemand schenken, die/der „eh schon alles hat“,

         … wenn man „mehr“ schenken will, als nur Materielles,

         … wenn man gerne auch an die denken möchte, die drastisch weniger haben,

         … wenn das Einkaufen heuer eh nicht so einfach ist (und Amazon nicht zu sehr profitieren soll)…

Hier ein Angebot für Geschenke mit tieferem Sinn: Unterstützung caritativer Projekte;

Gerne stellt die Pfarre für erfolgte Spenden an die Projekte (Ausnahme: „Schenken mit Sinn“) einen „Gutschein“ aus: Ein Billett, welches das Projekt kurz beschreibt, den gespendeten Betrag nennt (oder nicht – wie gewünscht) und der als „Geschenk“ (zur Übergabe zu Weihnachten an einen lieben Menschen) geeignet ist.

Bitte um Meldung bis 14. 12. 2020 an die Pfarre unter eMail Pfarre@zurFrohenBotschaft.at oder per Telefon

… persönliche Anmerkung Pfr. Gerald: Mir macht „meine“ schon große Tierherde im Süden (Caritas: Schenken mit Sinn) massiv mehr Freude, als mancher „Staubfänger“.

mögliche Spendenprojekte:

Housing First” der Caritas Wien bietet wohnungslosen Menschen in Wien Wohnungen an.  Dabei werden sie von Sozialarbeiter*Innen individuell begleitet. Jährlich unterstützt die Mütter-Väter-Runde St. Florian Housing First und organisiert Weihnachtsgeschenke für die sozial benachteiligten Menschen. Heuer bekommen 26 Personen darunter auch Kinder im Alter von 6-18 Jahren liebevoll zusammengestellte Geschenke im Wert von insgesamt € 406,65-.

à Spenden an Konto AT18 2011 1000 0252 5526 „Pfarre zur Frohen Botschaft, VK Caritas“; Zweck „Housing First St. Florian“

open house“ – Wärmemstube für Jugendliche – sie findet im am Hl. Abend und dann alles 2 Wochen an einem Donnerstag in der Blue-Box (Kirche St. Florian) statt: Junge Leute (obdachlos oder ohne Heizmöglichkeit in ihrer Unterkunft) können sich aufwärmen, bekommen Verpflegung und Kontakt. 2 Möglichkeiten:

*) Wir würden gerne am 24. 12. (und danach) unseren Gästen je eine Thermoskanne schenken; warme Getränke sind besonders in der kalten Jahreszeit lebensnotwendig. 1 Thermoskanne kostet ca. € 15,- (wir wollen 50 Stück finanzieren).

*) Bei unseren Streetwork-Runden (Fr/So 18-2 Uhr), aber auch in der Wärmestube teilen wir „Care-Pakete“ (Schoko, Brot, Käse, Seife, …) aus – 1 Care-Paket = ca. € 5,-.

à Spenden an Konto AT18 2011 1000 0252 5526 „Pfarre zur Frohen Botschaft, VK Caritas“; Zweck „open house / Thermoskanne oder Care-Paket”

*) Projekt Vanakkam: Ein Festtag für die Ärmsten: Seit Ausbruch der Corona-Pandemie kümmern sich Father Leonard und die Vidiyalgemeinschaft in Indien (unser Pfarr-Partnerschafts-Projekt) um besonders Benachteiligte der südindischen Gesellschaft: Alte, Kranke, Witwen, Hungernde und Behinderte. Am Wochenende laden sie eine Gruppe von Menschen ein, versorgen sie nach Bedarf mit Medikamenten und Hygieneartikel. Sie schenken ihnen Aufmerksamkeit, hören ihnen zu und sprechen mit den Menschen. Sie halten sie an den Händen, lachen und weinen mit ihnen. Sie essen gemeinsam zu Mittag und geben ihnen auf den Heimweg ein Paket mit Grundnahrungsmitteln (Reis, Hülsenfrüchte, Öl) für die nächsten Wochen mit.

         € 15,- (für Medikamente, Hygieneartikel und Lebensmittel) ermöglichen einem Menscheneinen FESTTAG erleben zu können!

         à Spenden an Konto AT37 2011 1826 3675 0300 „Vanakkam”; Zweck: „Festtag für die Ärmsten“

Armenisch-stämmige Christ/inn/en, die aus der konfliktbeladenen Südkaukasus-Region Bergkarabach ins benachbarte Armenien vor Krieg, unsicheren Waffenruhen und Konflikten geflüchtet sind, brauchen Hilfe: Es fehlt ihnen derzeit am Überlebensnotwendigsten: Lebensmittel, Kleidung, Hygieneartikel, Medikamente, Bildung besonders für die schulpflichtigen Kinder und Unterkunft. Spenden helfen dazu.

         Weitere Infos unter https://www.himnadram.org/en (englisch); wir haben dorthin Bezug über gebürtige Armenier, die mittlerweile in Wieden-Paulaner zu Hause sind.

         à Spenden direkt über die unter https://www.himnadram.org/en (oben: „Donate“) angegebenen Wege (Geld oder Sachspenden)!

Bosnien: Familien helfen Familien – Kontakt über das „Pfarrnetzwerk Asyl“, wo wir als Pfarre Mitglied sind:

Bihać ist eine bosnische Stadt an der EU-Außengrenze birgt ein großes Flüchtlingslager. Auch die Not der dort Einheimischen ist groß – trotzdem gibt es Familien vor Ort, die bereit sind, unbegleitete Minderjährige aufzunehmen oder für Flüchtlinge zu sorgen – ohne staatliche Förderung. Helfen wir Ihnen (abgewickelt durch die Caritas Banja Luka – auf Wunsch gerne dort ein Bericht erhältlich), z. B. durch:

*) einen Weihnachtseinkauf (einmalige Spende) – ein Geschenk mehr

*) monatlich einen Wocheneinkauf (€ 30,-) für ein Jahr – eine Patenschaft für eine Familie

à Spenden direkt an IBAN AT47 2011 1890 8900 0000 „Caritas“; Zweck: KV830.092,

         von der Steuer absetzbar unter „SO1129“.

… siehe auch neuer Flyer vom Pfarrasylnetzwerk in der Beilage!

Bosnien Familien helfen Familien Folder

Schenken mit Sinn der Caritas Österreich: Es gibt vielfältiges Angebot: Ein voller Einkaufswagen für eine/n Österreicher, ein Huhn oder ein Schaf in Burundi, Bausteine für Brunnen in Westafrika oder ein Babypaket in Wien (u. v. a. m.). Und: Es können auch kleine Symbol-Geschenke zur Übergabe gekauft werden (T-Shirts, Kaffee-Häferl, …)

         Alle Infos unter www.schenken-mit-sinn.at

         à Dort auch Infos ad Kontonummer, Verwendung und Bestellung von Billetts.

Was war…

Caritas-Inlandssammlung (So, 15. 11. + via Caritas-Konto): Corona und die damit verbundene steigende Bedürftigkeit vor allem der ohnehin schon armen Menschen hat dringenden Geldbedarf der Caritas zur Folge – Infos HIER! Die Ergebnisse:

         €   664,20- St. Elisabeth (Sammlung € 164,10-; € 500,- extra)

         €   370,00- St. Florian (auf Konto, da für 22. 11. geplante Kollekte entfallen musste); inkl. weitere Konto-Spenden

         €   405,00- St. Thekla

         €   232,70- Wieden-Paulaner

         € 1.671,90- Gesamt-Ergebnis, das an die Caritas-Wien weitergegeben wird.

Infos von unserem Partnerschaftsprojekt Vanakkam in Indien:

*) Die Vidiyalgemeinschaft hielt eine Gebetsnovene und hat eine neue Mariengrotte kreiert. Bericht & Fotos HIER.

*) Kaarthiga, eine junge Frau aus extrem schwierigem sozialen und wirtschaftlichen Hintergrund, ist in der Vidiyalgemeinschaft mehr und mehr gesund ins Leben herein gewachsen; und es wuchs ihr Wunsch, Christin zu werden – heute Sonntag wird sie getauft; beten wir für sie! Bericht HIER.

Planung der Weihnachtsgottesdienste (unter Corona-Bedingungen): Sicher ist: Die bisher gewohnte Form ist nicht denkbar (insbes. Nachmittags-Gottesdienste 24. 12., sowie div. andere Gottesdienste in den kleineren Kirchen). Wir peilen (soweit es die Corona-Situation erlaubt) folgende Linien:

*) 24. 12. nachmittags: „Weihnachts-Wege“ in St. Elisabeth & St. Florian (Stationen zum Durchgehen als Familie bzw. Kleinstgruppe) – evtl. auch in Wieden-Paulaner

*) Pop-Up-Gottesdienste – Kurz-Weihnachts-Andachten (ca. 20 min): möglichst viele davon an möglichst vielen Plätzen und Orten im Pfarrgebiet am 24. 12. nachmittags

*) Vermehrung der Gottesdienste: … ein Weg, den St. Thekla plant (um möglichst Vielen die Mitfeier zu ermöglichen).

          … wohl auch mit Anmeldung (damit möglichst verhindert wird, dass beim Kirchentor abgewiesen werden muss).

Jetzt laufen die konkreteren Planungen die Woche über – dann soll es (sobald die Corona-Umstände klar sind) möglichst breit publiziert werden.

Was kommt…

Am Mi, 2. 12. 2020 hat unsere Pfarrsekretärin Ulli Geburtstag – Gottes Segen für Dein neues Lebensjahr & mehr!

Tipps und Anregungen für Nikolausfeiern im Familienkreis finden sich HIER!

Di, 8. 12. 2020 ist das Fest der Erwählung Mariens („Mariä Empfängnis“).

         Nach jetzigem Informationsstand (Lockdown bis So, 6. 12. 2020) sollte in unseren Kirchen die normale Feiertags-Gottesdienstordnung möglich sein. Wir werden sehen… (Infos im FroBo live 6. 12. 2020, auf unserer Pfarrhomepage, sowie in den Schaukästen).

Weitere wichtige Informationen:

Vergangen Woche wurde die neue Ausgabe unserer Pfarrzeitung message4me in die Häuser verteilt (online HIER). Wer im Pfarrgebiet wohnt und keine erhalten hat: Bitte um umgehende Meldung mit Namen, Adresse, Türnummer bei message4me@zurFrohenBotschaft.at. à Wird durch die Verteilfirma am Mo, 30. 11. 2020 nachverteilt.

         Weitere Exemplare gibt’s in unseren 4 Kirchen und im Pfarrbüro.

Wohnung dringend gesucht: Eine Frau mit Kindern aus unserer Pfarre sucht aufgrund plötzlicher familiärer Veränderungen dringend eine Wohnung (ab ca. 60m²) – zumindest bis Sommer 2021. Infos und Kontakte bitte ans Pfarrbüro St. Elisabeth, Gerti Hinterndorfer (Tel: 01 / 505 50 60; eMail:  Gertrud.Hinterndorfer@zurFrohenBotschaft.at).

Zur Erinnerung: In der ersten Sommer-Ferienwoche 2021 gibt’s eine Pilgerreise unserer Pfarre nach Assisi: Auf den Spuren des Hl. Franz von Assisi: Tägliches Programm mit Besuch an Franziskus-Stätten, Gebet, Entspannung, Austausch, Gemütlichem, Kultur, Spiritualität – und vielen Impulsen & Genuss…

         Wir hoffen (und gehen davon aus), dass sich durch getroffene Maßnahmen, Impfung etc. bis dahin die Covid-Situation so entspannt, dass eine Reise problemlos möglich sein wird.

         Weitere Infos, Reisebeschreibung und Anmeldezettel finden sich HIER!

Hier die Fürbitten für diesen Sonntag:

2020_11_29 1. Advent-So, Lj B

„Spezial-Infos“ unserer Pfarrgemeinden:

St. Elisabeth:

Was war…

Eine großartige Aktion war (auch heuer) die Adventkranz-Initiative unserer Jungschar. Adventkränze: Etwa 50 gebundene Kränze, Selbst-Bind-Packages für zu Hause – gegen Spende für die Jungscharaktivitäten. Vielen Dank an Sarah & Alexandra Straßer & Team.

Die Opferstock-Plünderungen haben zugenommen – trotz mindestens 1 x täglicher Entleerungen durch uns. Wir haben jetzt dort eine Video-Überwachung nur für die Opferstöcke (von der diözesanen Datenschutzstelle genehmigt und eingetragen) – wir hoffen, dies vertreibt die Langfinger (- & -innen; auch hier gehört gegendert! 😊)!

Was kommt:

Willkommen zur „Adventkranzsegnung to go“: Sa, 28. 11. 2020, 16-18 Uhr: Einzel-Feier-Angebot in unserer Kirche (Pfr. Gerald, Regina Tischberger)

Sonntagsmesse: 11 Uhr (Anmeldung zur Mitfeier HIER bzw. im Pfarrbüro Tel: 01 / 505 50 60 bzw. eMail HIER)

         (Mitfeier per Live-Stream HIER)

Unsere Kirche ist tagsüber selbstverständlich immer offen. Wenn jemand pfarrlicherseits da ist, gibt’s die Möglichkeit für Gespräch, evtl. auch Beichte; Mitnahme von Kommunion, Segnung, … – das ist konkret:

So nach der 11-Uhr-Messe,  Di 8:30-9:30 Uhr,  Fr 18-18:30 Uhr,  Sa 15-16 Uhr

So Nachmittag: Online-Pfarrcafé: Willkommen zu einem gemütlichen Plausch (und bitte um Entschuldigung, dass es letzten Sonntag erst mit Verzögerung geklappt hat): Dafür ist einfach ein PC/Laptop (idealerweise mit Kamera – geht aber auch ohne!) samt Internet (ideal: W-Lan) nötig:

Link (unten) anklicken – dann kommt wahrscheinlich 1-2 x „Wollen Sie…?“ (à Ja, zustimmen, auch Programm herunterladen) – und los geht’s!

            à Wer mit dabei sein möchte: Um 15:30 Uhr den Link anklicken HIER (Ggf.: Meeting-ID: 914 4726 7697; Kenncode: 798680 à Gilt auch für die 3 weiteren Advent-Sonntage)

Wochentagsmessen: Di  8 Uhr und Fr 18:30 Uhr (Anmeldung HIER bzw. im Pfarrbüro)

Das Liturgie-Team Fr, 4. 12. 2020 von 17:30 auf 16 Uhr vorverlegt; es findet per Zoom statt. Wer mitdenken will: Infos bei Christoph Bauer oder Pfarrer Gerald.

Aus unserem Caritas-Team:

Dank: Unser Lebensmittelkasten konnte mit den Spenden der Mitfeiernden bei unserem Patrozinium wieder gut aufgefüllt werden. Dafür dürfen wir uns im Namen derer, die nicht genügend zum Essen haben (und das sind immer mehr), ganz herzlich bedanken!

Unsere Hilfe: Neben unserer Arbeit hier „vor Ort“ wollen wir aber ganz bewusst auch andere Stellen/Organisationen unterstützen, die sich caritativ um Menschen in Not kümmern. Daher: Aufruf zur Mithilfe:

Am 3. Advent-Wochenende (12./13. 12. 2020) sammeln wir bei allen Gottesdiensten für das Tageszentrum der Caritas am Wiedner Gürtel. Wir bitten um

*) Toilettartikel (Zahnbürste, Zahnpasta, Seife, Duschgel, Shampoo, Einwegrasierer, Rasierschaum, Damenbinden, Hautcreme…)

*) Jacken, Pullover

*) Hosen

*) Schuhe

*) Unterwäsche und Socken

*) Handtücher und Bettwäsche

*) warme Schlafsäcke und Isomatten

*) haltbare Lebensmittel

St. Florian:

Sonntagsmesse: 9:30 Uhr (Anmeldung zur Mitfeier HIER bzw. im Pfarrbüro Tel: 01 / 505 50 60 bzw. eMail HIER)

                   (Mitfeier per Live-Stream HIER)

                   Anmerkung: Am So, 22. 11. 2020 hat die Übertragung leider nicht geklappt;

                            wir hoffen, das technische Problem behoben zu haben!)

18 Uhr „die messe“ für junge Leute (St. Florian – Mitfeier vor Ort nur für aktive Dienste)

                   (Mitfeier per Live-Stream HIER)

Martin Sponner erstellt für jeden Sonntag einen Impuls-Folder – zur Verteilung in den Messen, aber auch auf unserer Homepage HIER

Unsere Kirche ist tagsüber selbstverständlich immer offen. Wenn jemand pfarrlicherseits da ist, ist auch der ganze Kirchenraum zugängliche; dazu gibt’s die Möglichkeit für Gespräch, evtl. auch Beichte; Mitnahme von Kommunion, Segnung, … – das ist konkret:

So nach 9:30-Uhr-Messe, Mo 8-9 Uhr,  Mi 17:30-18:30 Uhr,  Fr 16-17 Uhr

Di, 1. 12. 2020, 16:30 Uhr: Gemeinde-Leitungs-Team (GLT-Flo) – per Zoom

Wochentagsmessen: Mi 18:30 Uhr und Sa 8 Uhr (Anmeldung HIER bzw. im Pfarrbüro)

St. Thekla:

Was war…

Online-Sitzung des Gemeindeausschuss (GA-Thek) – Mi, 25. 11. 2020: Wir haben uns die Umsetzung der Beschlüsse der letzten GA-Sitzung und der GA-Klausur angesehen und über unser Gemeindeleben unter Corona-Bedingungen gesprochen. Die Anmeldung zu den nicht-öffentlichen Messen funktioniert gut, auch das Streamen der 9:30 Uhr Messe durch Andreas Robanser – danke!

         Gesprochen haben wir auch über „Geschenk-Gutscheine“ für wohltätige Zwecke. Zusätzliche Möglichkeit: Finanzierung von Weihnachtsgeschenken für die Kinder der Caritasklientinnen von St. Thekla.

         Beschluss: Weihnachtskollekte je 50% für Armenienprojekt von Wieden-Paulaner, sowie Inlandshilfe der diözesanen Caritas. 

Die Sanierung der Kirchenfenster wurde begonnen. Nach Beendigung der Arbeiten soll dann 2021 endlich auch die Orgelsanierung (Reinigung, Erneuerung des Blasbalgleders) in Angriff genommen werden.  Sobald wie möglich soll auch der bereits im März beschlossene Ankauf des Digitalpianos erfolgen. Schließlich haben wir auch noch die Wünsche der GA-Mitglieder für das Budget 2021 erhoben..

Was kommt:

Unsere Kirche ist tagsüber selbstverständlich immer offen. Wir laden ein zum persönlichen Gebet und zum Anzünden einer Kerze. Auch Weihwasser kann abgeholt werden.

         Di, 17:30-19 Uhr ist P. Gerald SP da; da gibt’s die Möglichkeit für Gespräch, evtl. auch Beichte; Mitnahme von Kommunion, Segnung, …

Adventkranzsegnungen: Sa, 28. 11. 2020, 16–19 Uhr: individuelle Adventkranzsegnung „to go“ durch einen  Priester in der Kirche

         So, 29. 11. 2020 während der Gottesdienste um 8 und um 9:30 Uhr

Sonntagsmessen: 8 Uhr & 9:30 Uhr (So, 29. 11. beide Messen schon „ausgebucht; Anmeldung für nächste Woche im Pfarrbüro St. Thekla unter Tel: 01 / 505 50 60 / 30 oder persönlich Di und Fr 9-12 Uhr);

         Die 9:30-Uhr-Messe ist mit rhythmischem Liedgut gestaltet – und wird ins Internet gestreamt (Livestream HIER)!

Unser Adventthema 2020„In Jesus kommt Gott dir ganz nahe“: Wir durchleben eine Zeit, in der körperlicher Abstand geboten ist. Da tut es gut zu wissen: Gott ist dir ganz nahe und trägt mit dir das Schwere und das Schöne. Gott ist keiner, der irgendwo im Himmel fern von uns thront. Im Gegenteil: Er sucht Wege, uns nahe zu sein, seine Nähe spürbar und erlebbar zu machen. Von alters her erzählen Menschen von ihren berührenden, verändernden, oft umwerfenden Begegnungen mit dem lebendigen Gott, und auch heute dürfen wir ihm begegnen, jeden Tag auf vielfältige Weise. Zu Weihnachten feiern wir es: Der große Gott macht sich klein, kommt zur Erde, wird ein Mensch wie wir, unser Bruder, zum Angreifen nahe. Advent heißt Ankunft. Freuen wir uns auf die Ankunft Jesu in unseren Herzen! (Liturgiekreis St. Thekla)              

         Mitmachaktion: Fass dir ein (Papier-)Herz… und schreibe darauf, wann oder wo Gott dir ganz nahegekommen ist. Lege das beschriftete Herz in die Herz-Schachtel beim Kircheneingang. Die gesammelten Herzen werden zu Weihnachten unsere Kirche schmücken. DANKE fürs Mitmachen!

Wochentagsmesse: Mo 8 Uhr (Anmeldung unter Tel: 01 / 505 50 60 / 30)

Do, 3. 12. 2020, 6:30 Uhr: Erste Roratemesse, kein Frühstück!

Weitere Gottesdienste werden von den Piaristen-Padres unter Einhaltung der Corona-Auflagen zu den gewohnten Zeiten gefeiert; allerdings keine Mitfeiermöglichkeit!

Wieden-Paulaner:

Bericht Gemeinde-Leitungs-Team (GLT-Wied) – Mi, 25. 11. 2020

Kollekte für Dezember:

         Spende für Armenien: 12./13. 12. 2020

         Sei so frei: 19./20. 12. 2020

         Haus der Barmherzigkeit – Krankenhausseelsorge: 31. 12. 2020

Weihnachtsgeschenkgutschein zum Armenienprojekt:

         … siehe oben bei „Geschenke mit tieferem Sinn“

Planung der nächsten Sitzung Gemeindeausschuss (GA-Wied) Do, 3. 12. 2020

Was kommt:

Unsere Kirche ist tagsüber selbstverständlich immer offen. Di 17-18:30 Uhr,  Do 17-18:15 Uhr gibt’s die Möglichkeit für Gespräch, evtl. auch Beichte; Mitnahme von Kommunion, Segnung, …

Sonntagsmessen: Sa 18:30 Uhr und So 18:30 Uhr (Anmeldung zur Mitfeier bei Pfarrvikar Boris: Tel: 01 / 505 50 60 / 45 bzw. eMail HIER).

Wochentagsmesse: Do 18:30 Uhr Paulanerkirche (Anmeldung zur Mitfeier bei Pfarrvikar Boris)

Ich wünsche Euch einen guten Start ins neue Kirchenjahr und gesegnet-wachen Advent!

Euer

Pfarrer Gerald

message4me Advent 2020

Pelikan im Kindergarten?, Advent über Weihnachten bis zur Erscheinung des Herrn, Lexikon, … : All das und noch mehr finden Sie in unserer aktuellen Pfarrzeitung, die ab Mittwoch, 25.11.2020 im Pfarrgebiet verteilt wird. Ausserdem liegt sie in unseren 4 Kirchen auf un sie können die online-Version HIER lesen.

Falls sie im Pfarrgebiet wohnen und die Zeitung bis 30.11. nicht erhalten haben, benachrichtigen Sie bitte message4me@zurFrohenBotschaft.at mit Angabe Ihrer Wohnadresse

Sternsingen – aber sicher

Auch heuer werden die Sternsinger unserer Pfarre für die Dreikönigsaktion (=DKA) unterwegs sein. Damit das gefahrlos möglich wird, wurde ein eigenes Hygienekonzept entwickelt, das noch für die Situation in unserer Pfarre angepasst wird.

Sie finden/Du findest die
Einladung für Kinder HIER ,
Information für Eltern HIER,
Anmeldeformular HIER .

Bitte helfen auch Sie mit, sich und die Sternsinger gesund zu erhalten:
Abstand + Maske, auf Gesang verzichten